Winnenden

Niclas Meyer-Riedt und Jil Weber: Winnender Jugend-Gemeinderäte hören auf

1/2
Jugendgemeinderat
Niclas Meyer-Riedt und Jil Weber mit dem „Jugendgemeinderatsbuch“. © Alexandra Palmizi
2/2
Tafelladen
Jugendgemeinderäte halfen zu Beginn der Pandemie im Tafelladen aus, als sich Ältere vor dem Virus schützen mussten. © ALEXANDRA PALMIZI

Mit 20 Jahren ist Schluss. Da kann man sich jung fühlen, wie man will, aber für den Jugendgemeinderat kandidieren kann man nicht mehr. Niclas Meyer-Riedt (20) betrifft das direkt, aber er findet es gut. „Es ist wichtig, dass Jüngere nachkommen.“ Der stellvertretende Vorsitzende des Jugendgemeinderats studiert in Friedrichshafen Politik, Verwaltung und internationale Beziehungen schon im vierten Semester. „Auch deshalb ist es Zeit“, sagt er lachend.

Ein paar stehen offenbar seit einem

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion