Winnenden

Noch 160 Corona-Demonstranten „spazieren“ durch Winnenden

spazier
(Archivfoto). © Benjamin Büttner

Die Corona-Infektionszahlen sind so hoch wie nie – das Virus schert sich auch nicht um den „Freedom-Day“, den manche am Sonntag feiern wollten. Zunächst einmal gelten in Baden-Württemberg viele der Schutzmaßnahmen weiter, darunter auch die Maskenpflicht an Schulen, gegen die sich jüngst die Kinderärzte im Rems-Murr-Kreis ausgesprochen haben.

Die Protestzüge halten sich, aber werden kleiner

Die Proteste gegen die Corona-Politik, Medienberichterstattung und Impfungen, Impfpflicht und allerlei mehr – so allgemein muss das mangels genauer benannter Beweggründe der „Montagsspaziergänger“ formuliert werden – halten sich jedoch auch in Winnenden.

Am Montagabend trafen sich nach Angaben der Winnender Polizei immerhin noch 160 Menschen und zogen durch die Stadt. Im Januar waren es rund 370 gewesen, vergangene Woche noch rund 186.

Die Corona-Infektionszahlen sind so hoch wie nie – das Virus schert sich auch nicht um den „Freedom-Day“, den manche am Sonntag feiern wollten. Zunächst einmal gelten in Baden-Württemberg viele der Schutzmaßnahmen weiter, darunter auch die Maskenpflicht an Schulen, gegen die sich jüngst die Kinderärzte im Rems-Murr-Kreis ausgesprochen haben.

Die Protestzüge halten sich, aber werden kleiner

Die Proteste gegen die Corona-Politik, Medienberichterstattung und Impfungen,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper