Winnenden

Panoramaweinfest in Winnenden: Ein Gläschen Wein in der Strandliege

Panoramaweinfest
Wein genießen mit Blick auf das Schelmenholz und das Rems-Murr-Klinikum. © Gaby Schneider

Bei der Aussicht über Winnenden in der Strandliege entspannen, dazu ein Gläschen Wein oder doch lieber ein Spaziergang mit einem kühlen Tropfen im Glas? Auch am Samstag dürfen Weinliebhaber noch von 16 bis 23 Uhr feiern und genießen.

Auf einer Strecke von entspannten dreieinhalb Kilometern sind die Weinwanderer am Donnerstag mit einer Stempelkarte für neun Euro plus drei Euro Pfand für ein Weinglas von der Winnender Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit den Weingütern gestartet. Die Karte führte sie an Stationen, wo sie sich jeweils ein halbes Achtel von einem guten Tröpfchen aussuchen konnten. Am Panoramaweg zwischen dem Roßberg und dem Haselstein war die Essensstation und alles gemütlich hergerichtet für die abendlichen Feste mit Musik von der „Hot Jazz Revival Band“, den „Lenz-Brothers“ und der „Bird of a Feather Band“.

Palettensofas, Bierbänke und Lichterketten in den Reben

Palettensofas zum Loungen, Strandliegen zum Genuss des Ausblicks, Bierbänke unter Lichterketten mitten in den Reben: Tagsüber sah es gemütlich aus und abends romantisch in den Winnender Weinbergen, wo am Donnerstag allerdings auch ziemlich stramme Remstalwanderer auf 56 Kilometern unterwegs waren, zwischen denen sich jede Menge E-Bike-Fahrer durchschlängelten.

„Man hat ein Ziel, man ist an der frischen Luft und man kommt mit Leuten zusammen“, sprach Karsten Busch aus Berglen den Wanderern quasi aus dem Mund, als er die Stimmung beschrieb: „Hier ist jeder fröhlich.“ Karsten, Nicole, Andreas und Martina waren mit ihrem Zwergspitz namens Simba unterwegs. Auch er kam mit anderen Vierbeinern an der Leine ihrer Frauchen und Herrchen in Kontakt. „Es gibt zwei Tage im Jahr, an denen Männer mit der Bierflasche oder dem Weinglas in der Hand wandern dürfen“, scherzte der gebürtige Westfale Karsten Busch. „Den 1. Mai und den Vatertag.“

„Ich hab’ noch 30 Kilometer“, sank Ulrike Hüttner aus Fellbach in einer der Strandliegen des Panoramaweinfestes nieder, bevor sie als Nordic Walkerin ihre Remstalwanderung fortsetzte.

Den Wandertrupps kamen im Vorbeigehen Gleichgesinnte in lustigen T-Shirts entgegen mit Aufschriften wie „Wander Woman“ oder „Ich kenne ‘ne Abkürzung“.

Für das Rote Kreuz bedeutet das Weinfest Arbeit

Drei Tage Einsatz bescherte und beschert das Panoramaweinfest dem Winnender DRK im Wechsel mit den Maltesern. „Wir hatten ein bisschen Angst, weil die Leute nach Corona so einen großen Nachholbedarf haben“, schilderte Raphael Rojas vom DRK am Donnerstag einen eher ruhigen Tag, nachdem er einem geholfen hatte, der abseits vom Wanderweg im Wald gestolpert war. Rojas stand in Verbindung mit Tanja Trefz vom Fachbereich Stadtmarketing, Kultur und Tourismus der Winnender Stadtverwaltung, um den Überblick über die Lage am Haselstein zu behalten.

„Prost, der nächste Stand kommt da vorne“, trank eine Wandergruppe aus Hegnach den anderen zu, und es war nach „zwei ein bisschen einsamen Jahren in den Weinbergen“ endlich mal wieder was los, nachdem Corona dem Panoramaweinfest gleich nach der Premiere im Heimattagejahr 2019 einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte.

Für diejenigen, die nicht so gut zu Fuß sind, gab es einen Shuttle, und als der am Donnerstag gerade Gäste brachte, hätten die meinen können, der Männerchor aus Hertmannsweiler kommt, als traditionelle Vatertagswanderer mit dem gut bestückten Bollerwagen auf den Haselstein pilgerten, während eine Frauengruppe auf einer der Sitzbänke Pause machte. „Wie genießen das“, sagten Gabriela Mestlik, Karin Rost und Sabine Lamm-Martins aus Winnenden. „Wir haben durch Corona so viel leiden müssen und hier sind alle Leute offen und freundlich."

Bei der Aussicht über Winnenden in der Strandliege entspannen, dazu ein Gläschen Wein oder doch lieber ein Spaziergang mit einem kühlen Tropfen im Glas? Auch am Samstag dürfen Weinliebhaber noch von 16 bis 23 Uhr feiern und genießen.

Auf einer Strecke von entspannten dreieinhalb Kilometern sind die Weinwanderer am Donnerstag mit einer Stempelkarte für neun Euro plus drei Euro Pfand für ein Weinglas von der Winnender Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit den Weingütern gestartet. Die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper