Winnenden

Park am Buchenbach: Bauarbeiten zwischen Winnenden und Höfen ab 2023 geplant

Landschaftspark Buchenbachaue Öffentlicher Rundgang mit Vorstellung der Pläne im Juli 2021.
Öffentlicher Rundgang mit Vorstellung der Pläne im Juli 2021. © Privat

Zwischen dem Reiterverein bei Höfen und dem Vereinsgelände der Hundefreunde soll der Landschaftspark Buchenbachaue entstehen. Die Kosten belaufen sich auf circa 1,76 Millionen Euro. Im Oktober 2021 hatte Markus Schlecht, der Leiter des Stadtentwicklungsamts im Winnender Rathaus, eine Förderung beim Verband Region Stuttgart für die Gestaltung dieses Parks beantragt. Jetzt steht fest: Winnenden erhält 700 000 Euro aus dem „Kofinanzierungsprogramm zum Landschaftspark Region Stuttgart“.

In dessen Rahmen werden dieses Jahr rund zwei Millionen Euro vergeben. Einer Pressemitteilung des Verbands Region Stuttgart zufolge gehe „der größte Anteil nach Winnenden für ein Leuchtturmprojekt“. Weitere Fördergelder fließen unter anderem an die Städte Esslingen (300 000 Euro) und Stuttgart (400 000 Euro).

Winnenden sieht das Projekt als Bindeglied zwischen dem Stadtteil und der Kernstadt, das die Biodiversität erhöhen und eine klimagerechte, widerstandsfähige und umweltfreundliche Stadtentwicklung fördern soll sowie zur stadtnahen Erholung der Bürger beiträgt. Naturschutz und Naherholung sollen miteinander verknüpft werden. Das Projekt wurde in zwei pandemiegerechten Runden der Bevölkerung vorgestellt. Einmal in einem Online-Meeting im Frühjahr 2021 und im Juli bei einem Vor-Ort-Rundgang in zwei Gruppen mit rund 120 Teilnehmenden, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt heißt.

„Vor 2023 wird nicht gebaut“

In einem ersten Abschnitt soll der Bereich vom Hundesportverein fast bis zum Hof des Reitervereins, zwischen dem Hambach und dem Buchenbach, entwickelt werden. Diese Grundstücke sind in städtischer Hand.

Zunächst müssen aber die konzeptionellen Überlegungen des Büros Kienleplan aus Leinfelden-Echterdingen in eine konkrete Ausführungsplanung gegossen werden, wie Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth und Stadtplaner Markus Schlecht unserer Redaktion am Donnerstag berichten. Dann berät sich der Gemeinderat. Beim Kreis müssen in der Folge Genehmigungen für das Projekt eingeholt werden.  „Vor dem Jahr 2023 wird nicht gebaut“, sagt OB Holzwarth.

Markus Schlecht konkretisiert: Das Ausschreibungsverfahren für die Bauleistungen ist voraussichtlich im Jahr 2023. Die Bauleistungen werden ganz grob von Ende 2023 bis Mitte 2024 folgen.“ Dann soll der „Spiel- und Naturerlebnisbereich Ost“ fertiggestellt sein – das ist auch deshalb wichtig, weil mit dem Fördermittelgeber Verband Region Stuttgart bis Ende 2024 abgerechnet werden muss.

Spiel- und Freizeitangebote

Die Stadt plant laut Förderantrag, den „bisher wenig landschaftlich geführten Fuß- und Radweg“, zu verlegen, und zwar weg vom Steilufer des Buchenbachs: „Insbesondere auf Höhe des Spielplatzes kann dadurch die heute bestehende Gefahren- und Konfliktsituationen entschärft werden.“ Der Buchenbach erhalte „mehr Raum für eine flachere Uferausbildung“. Die bestehenden Spiel- und Freizeitangebote zwischen den beiden Bächen sollen „aufgewertet und landschaftlich eingebunden werden“.

Brunnen, Kneippbecken und das erweiterte Umfeld könnten demnach in „ein um verschiedene Fitnessangebote ergänztes Gesundheitsangebot integriert werden, das auch das Mineralfreibad qualitativ miteinbezieht.“

Ziel des Projekts sei es, „allen Nutzer- und Altersgruppen entsprechend attraktive Erholungsangebote anzubieten, die sensibel im Naturraum und in den temporären Retentionsflächen eingebettet liegen.“

Zwischen dem Reiterverein bei Höfen und dem Vereinsgelände der Hundefreunde soll der Landschaftspark Buchenbachaue entstehen. Die Kosten belaufen sich auf circa 1,76 Millionen Euro. Im Oktober 2021 hatte Markus Schlecht, der Leiter des Stadtentwicklungsamts im Winnender Rathaus, eine Förderung beim Verband Region Stuttgart für die Gestaltung dieses Parks beantragt. Jetzt steht fest: Winnenden erhält 700 000 Euro aus dem „Kofinanzierungsprogramm zum Landschaftspark Region

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper