Winnenden

Pflegeheim-Leiterin: „Kostensteigerung sollte Kasse zahlen“

Kristina Baumstark_0
Kristina Baumstark leitet seit September das „Haus im Schelmenholz“ mit 135 Pflegeplätzen. © ZVW/Alexandra Palmizi

Winnenden.
Kristina Baumstark hat die Altenpflege von der Pike auf gelernt – und hat sich auch als neue Leiterin des größten Pflegeheims in der Stadt, dem „Haus im Schelmenholz“ nicht von den Sorgen der Bewohner entfernt. Zum Beispiel hat sie eine Lösung dafür gefunden, dass ein neuer Bewohner, der schon immer geraucht hat, dies aber in seinem Zimmer nicht mehr darf – Brandschutz – es sich nicht abgewöhnen muss. „Früher hätte man das von ihm

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich