Winnenden

Premiere in Winnenden: Weingut Ungar ist zum ersten Mal bei den Weintagen dabei

ungar
Der Stand der Ungars auf den Weintagen. Bis Freitag soll alles so weit sein. © Gabriel Habermann

Am Freitag um 18.30 Uhr beginnen die Weintage offiziell. Spätestens dann wird sich wohl auch die Nervosität bei Familie Ungar und dem dazugehörigen Team legen. Das Weingut ist beim Fest in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. „Ein bissle aufgeregt sind wir schon“, gesteht Claudia Ungar am Telefon. Mit dem Ende des Wochenmarkts am Donnerstag herrschte auf dem Marktplatz weiter Trubel. Schließlich musste der Platz vorbereitet werden für die Weintage, die von Freitag bis einschließlich Montag, 29. August, dort stattfinden.

Aufbau von Stand und Co am Donnerstagnachmittag

Ungars haben sich am Donnerstag gegen 15 Uhr auf den Weg gemacht. „Da haben wir einen ersten Teil unserer Ausstattung schon mal zum Marktplatz gebracht“, erzählt Claudia Ungar.

Neben Familienmitgliedern unterstützten auch Freunde. Mit dem Aufbau haben die Neulinge auf den Weintagen dann erst gegen 17 Uhr begonnen, die Helfer sind schließlich berufstätig. Sie hatten einiges zu tun: Außer dem Weinstand galt es auch die Garnituren zu stellen und unter anderem mit Pflanzen zu dekorieren. „Den Weinstand haben wir bereits 2020 gekauft und konnten ihn wegen Corona dann erst einmal einlagern.“ Dafür wird er an diesem Wochenende mehr denn je gebraucht.

Claudia Ungar hofft auf Nachsehen, falls noch nicht alles perfekt läuft

Bis einschließlich Montag werden sich am Stand der Ungars hauptsächlich Familienmitglieder um das Wohl der Gäste kümmern. „Wir haben aber auch zwei sogenannte Fremdarbeiter im Einsatz. Wobei sie nicht wirklich fremd sind. Sie arbeiten auch bei uns im Besen. Es ist wichtig, dass sie die Weine kennen“, erzählt Claudia Ungar. Zu finden ist der Rebensaft der Ungars zwischen dem ehemaligen Hardy Herrenmodegeschäft und dem alten Rathaus.

Vieles wird neu sein, deshalb sagt die Wengerterin schon jetzt: „Wir hoffen natürlich auf Nachsehen der Winnender, falls noch nicht alles am ersten Tag reibungslos läuft.“ Denn noch wissen die Ungars nicht, welcher Wein wie läuft. „Der Erfahrung aus unserem Besen nach, kann man das im Vorfeld sowieso nie so richtig einschätzen. Es gibt Tage, da trinken die Gäste viel von einem bestimmten Wein und am anderen Tag von einem ganz anderen“, sagt sie. Auch das Wetter spielt dabei eine Rolle. Momentan sind für das Wochenende einige Schauer angekündigt. Ob es wirklich so kommt oder diese wie in den vergangenen Tagen vorbeiziehen? Den Wengertern und ihren Gästen jedenfalls wäre es zu wünschen, dass das Wetter stabil bleibt.

Eröffnung am Freitag um 18.30 Uhr vor dem alten Rathaus

Neben den Ungars sind auch das Weingut Siegloch, das Weingut Luckert und das Weingut Häußer aus Höfen mit einem Stand vertreten. Mit von der Partie ist auch der Winnender Wein- und Kulturverein. Dort gibt es wieder eine Blindverkostung.

Am Freitag eröffnet OB Holzwarth um 18.30 Uhr gemeinsam mit dem Winnender Mädle Giuliana Di Donna, der Württembergischen Weinprinzessin Franziska Pfizenmayer und dem Präsidenten des Württembergischen Weinbauverbands, Hermann Hohl, das Fest vor dem alten Rathaus.

Am Samstag steht von 15 bis 16 Uhr unter anderem eine Weinprobe in der Stadtkirche St. Bernhard auf dem Programm.

Am Freitag um 18.30 Uhr beginnen die Weintage offiziell. Spätestens dann wird sich wohl auch die Nervosität bei Familie Ungar und dem dazugehörigen Team legen. Das Weingut ist beim Fest in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. „Ein bissle aufgeregt sind wir schon“, gesteht Claudia Ungar am Telefon. Mit dem Ende des Wochenmarkts am Donnerstag herrschte auf dem Marktplatz weiter Trubel. Schließlich musste der Platz vorbereitet werden für die Weintage, die von Freitag bis einschließlich Montag, 29.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper