Winnenden

Sanierung zwischen B-14-/B-29-Teiler und Schwaikheim

Belagsarbeiten
Neue Fahrbahn – schön und gut. Der Preis: Stau. © ZVW

Korb/Schwaikheim. An zwei langen Wochenenden im März und April wird’s eng auf der Bundesstraße 14. Wegen Belagsarbeiten zwischen dem Teiler B 14/B 29 und Schwaikheim steht in beiden Richtungen jeweils nur eine Fahrspur zur Verfügung. Vor allem an den beiden Freitagen könnte es Staus geben.

Die Schilder entlang der Bundesstraße warnen die Autofahrer bereits vor den Bauarbeiten. Im vergangenen Jahr ist die Fahrbahn in Richtung Teiler saniert worden. Voraussichtlich vom 11. März an ist die Gegenrichtung an der Reihe.

Was ist geplant? Für rund 1,8 Millionen Euro wird der Straßenbelag zwischen dem Teiler B 14/B 29 und Schwaikheim sowie die der Ausfahrten Waiblingen, Korb und Schwaikheim erneuert.

Wie eine Sprecherin des Regierungspräsidiums Stuttgart auf Anfrage mitteilte, werden Belagsarbeiten auf zwei Wochenenden konzentriert, und zwar von Freitagvormittag, 9 Uhr, bis Montagfrüh. In dieser Zeit steht nur eine Fahrspur in jede Richtung zur Verfügung. Eine Vollsperrung zu vermeiden und auf diese Weise den Verkehr möglichst wenig zu behindern, das sei die größte Herausforderung für die Organisation gewesen. Unvermeidlich hingegen sei, dass an den beiden Wochenenden die drei Anschlussstellen gesperrt sind. Der Parkplatz Korber Kopf ist während der ganzen Zeit dicht.

Noch ist nicht 100-prozentig sicher, dass die Bauarbeiten am 11. März beginnen. Das Ende ist jedenfalls auf den 8. April terminiert.

Weitere Sanierungsmaßnahmen stehen in naher Zukunft auf dem Plan, allerdings gibt es hier noch keine konkreten Termine. Die Fahrbahndecke auf der B 14 zwischen Korb und Rommelshausen wird saniert, die Sanierung der Lärmschutzwand auf der B 14 bei Korb steht an, ebenso wie die Sanierung der Fahrbahndecke auf der Landesstraße zwischen Alfdorf und Kapf. Diese drei Vorhaben zählen zur ersten Tranche von Maßnahmen im Jahr 2016, für welche die grün-rote Landesregierung Gelder bereitstellt. „Wir setzen konsequent auf den Abbau des Sanierungsstaus“, versprechen der grüne Landtagsabgeordnete Willi Halder und Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD).