Winnenden

Schließung schon verkündet  - dann bekommen Friseure überraschend noch zwei Tage

Lockdown
Andreas Kroiss hat schnell reagiert und für Montag und Dienstag doch noch Termine gemacht. © ALEXANDRA PALMIZI

Freitag und Samstag war Endspurt der Friseure. Sie hatten alle die Schließung ab Montag eingeplant. Dann sickerte langsam die Nachricht von der Gnadenfrist am Montag und Dienstag durch. Andreas Kroiss konnte es erst gar nicht glauben, und handelt dann schnell. Via Telefon rief er Kunden an, denen er für Montag, Dienstag und Mittwoch schon abgesagt hatte, und so kam es, dass er am Montagmorgen noch einmal seine Friseursalons in Backnang und Winnenden gut ausgelastet hatte.

Beim ersten Lockdown hatten Friseurkunden richtig gelitten

„Gut“ heißt in diesen Zeiten, dass alle Plätze besetzt sind, die noch möglich sind unter Einhaltung der Abstandsregeln. Wie alle Friseure hat Kroiss in seinem Salon Abstände festgelegt und Frisierplätze gesperrt oder abgebaut, die zu nahe beim nächsten Platz sind. Durch Zufall hatte Kroiss am Freitagabend schon davon erfahren, dass Montag und Dienstag die Friseure noch offen halten dürfen. Wie berichtet, hatte das Landratsamt zunächst mit einer Schließung der Friseursalons ab Montag gerechnet. Die bundesweit gültigen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz führten dazu, dass der Lockdown für alle betroffenen Geschäfte, auch für Friseursalons, erst am Mittwoch beginnt. Deshalb konnte er am Samstag noch einigen seiner Stammkunden weiterhelfen, die vor den Festtagen noch eine Frisur haben wollten.

Was wird aus den langfristig gebuchten Friseurterminen?

„Wir haben persönliche Kontaktdaten von unseren guten Kunden“, sagt der 49-jährige Friseurmeister. Am Wochenende verbrachte er Stunden am Telefon, um den Leuten eine Möglichkeit für Montag und Dienstag anzubieten. „Viele Kunden waren froh. Beim ersten Lockdown hatten manche richtig gelitten, weil sie ihre Haare nicht geschnitten bekommen hatten.“

Bei ihm ist es so, dass Kunden oft ein Vierteljahr im Voraus Termine buchen, manchmal bei einer ganz bestimmten Friseurin. Diese Termine sind nun für die nächsten Wochen gestrichen. Einige bekamen noch ganz kurzfristig für diese Tage einen Termin, die anderen vertröstet der Friseur auf die Zeit „nach dem Lockdown“. Aber wer weiß schon, wann dieser Lockdown wirklich zu Ende ist? Am 10. Januar? „Das wissen wir alle nicht“, sagt Andreas Kroiss, „wir geben die Zusicherung, dass unsere Kunden dann wieder Termine bekommen, wenn der Lockdown beendet ist.“ Um das zu organisieren, wird Andreas Kroiss wie andere Friseure auch in den Zeiten des Lockdowns am Telefon sitzen und am Computer, um Kunden zu informieren.

Jetzt in diesem beiden Tagen gibt das Team noch einmal alles, um möglichst viele Kunden zufriedenzustellen. An den beiden überraschend gekommenen Öffnungstagen ist Kroiss froh, aber er sagt auch: „Der Dezember war für uns immer ein sehr wichtiger Monat. Diese Wochen vor Weihnachten fehlen uns jetzt.“

Freitag und Samstag war Endspurt der Friseure. Sie hatten alle die Schließung ab Montag eingeplant. Dann sickerte langsam die Nachricht von der Gnadenfrist am Montag und Dienstag durch. Andreas Kroiss konnte es erst gar nicht glauben, und handelt dann schnell. Via Telefon rief er Kunden an, denen er für Montag, Dienstag und Mittwoch schon abgesagt hatte, und so kam es, dass er am Montagmorgen noch einmal seine Friseursalons in Backnang und Winnenden gut ausgelastet hatte.

Beim ersten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper