Winnenden

Schwerbehinderter Belästiger muss für zwei Jahre in Haft

Amtsgericht Waiblingen Gericht Gerichtsverhandlung symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Die Vorwürfe gegen einen schwerbehinderten Mann sind hart: Er soll eine Zimmernachbarin in der Küche der Wohngruppe vergewaltigt haben. Am zweiten Tag der Verhandlung im Amtsgericht haben die Schöffen unter Vorsitz von Richter Steffen Kärcher ein nicht weniger hartes Urteil gefällt. Zwar stufen sie die Vorwürfe vom 22. März auf sexuelle Nötigung herunter. Doch dafür muss der Mann zwei Jahre ins Gefängnis.

Vernehmung der Frau nur mit Gebärdendolmetschern möglich

Der Angeklagte

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich