Winnenden

So bereitet sich das Wunnebad auf die Öffnung am 4. Juni vor

Wunnebad
Beim „Auswintern“ ist Aufgabe des Bäderpersonals auch das Reinigen und Reparieren der Beckenfliesen. Hier im Erlebnisbecken des Wunnebads, das am Freitag vergangener Woche mit Wasser gefüllt werden konnte. © Benjamin Büttner

Die Schwimmmeister haben gut einen Monat lang das Wunnebad picobello geputzt, Fliesenfugen gedichtet, scharfe Kanten abgeschliffen, Hecken getrimmt, Wege gekehrt, lockere Schrauben reingedreht, Wände gestrichen und quietschende Scharniere geölt. Es galt, den „lost place“, den seit sechs Monaten verlassenen Ort, wieder in den familienfreundlichen kleinstädtischen Bäderbetrieb zu verwandeln. Nach und nach sind die Mitarbeiter dafür aus der Kurzarbeit zurückgekehrt. Die letzten sind die

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich