Winnenden

Special Olympics für geistig behinderte Sportler bekommen einen kleinen Ableger in Winnenden

Marc Winnenden Elisabeth-Selbert-Straße 24. Marc Haller hat die Goldmedaille im Judo gewonnen bei der Spezialolympiade in Münche
Der Winnender Marc Haller hat vor neun Jahren eine Goldmedaille bei den Special Olympics, damals in München, gewonnen. © Buettner Benjamin

Wenn von 11. bis 14. Juni 2023 die Weltspiele der Special Olympics in Berlin stattfinden, dann sollen Teilnehmer in Winnenden Unterkunft bekommen, die Stadt soll also Partner der Special Olympics werden. Dies haben die Gemeinderäte im Verwaltungsausschuss der Stadt einstimmig beschlossen und dafür auch 10.000 Euro Ausgaben befürwortet und mögliche Reisekosten obendrauf.

Die Special Olympics sind eine vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannte Sportbewegung für Sportler mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Für die Teilnehmer sind sie ein großartiges und motivierendes Erlebnis. Aus Winnenden ist in unserem Zeitungsarchiv ein Sportler bekannt, der einmal in seinem Leben eine Goldmedaille bei diesen Special Olympics gewonnen hat: der Judoka Marc Haller. Er ist Winnender, wohnt seit langem in der Diakonie in Stetten, hat dort in der Judogruppe trainiert, ist mit der Judomannschaft zu den Special Olympics, damals nach München, gefahren und voller Freude mit einer echten Goldmedaille wieder zurückgekommen. Heute geht es ihm gut, wie aus der Diakonie zu erfahren war, aber er kann alters- und gesundheitsbedingt nicht mehr an der Olympics teilnehmen und übt den Sport auch nicht mehr aus, den er damals mit seinen 33 Jahren noch mit Bravour beherrschte. Er hatte in München im Wettkampf drei Gegenspieler nacheinander niedergerungen, und heute noch hat er Fotos von dieser besonderen Olympiade.

Winnenden wird nun nicht Spielstätte der Olympics, aber immerhin Herbergsort. Der Landkreis möchte sich bewerben, hatte die Kommunen gefragt und aus Winnenden, Schorndorf und Fellbach Interesse bekundet bekommen. Winnenden würde eine kleine Delegation von Sportlern in der Stadt aufnehmen. Von sechs bis 20 Personen sprach Manuela Voith, Leiterin des Amts für Soziales, Senioren und Integration. Mit der Paulinenpflege hatte sie bereits gesprochen. Sie wird maßgeblich am Projekt beteiligt sein. Voith schreibt: „Berlin wird im Juni 2023 Gastgeber von etwa 7000 Athletinnen und Athleten aus mehr als 170 Nationen in 24 Sommersportarten und zwei Demonstrationssportarten sein. ... Das Projekt ist die große Chance, Menschen in der eigenen Heimat für das Thema Inklusion nachhaltig zu begeistern. Das stärkt langfristig die Gemeinschaft und das Zusammenleben vor Ort.“

„Es begeistert mich, dass man Inklusion über den Sport stärken kann. Winnenden als Stadt bietet sich dafür an“, meinte SPD-Stadträtin Renate Sanzenbacher. „Tolle Sache“, meinte CDU-Stadtrat Thomas Traub, aber eine Frage hatte er schon: „Warum ist kein Beachvolleyball dabei?“„Wir haben das diskutiert und dann Beachvolleyball erst einmal nicht aufgenommen“, meinte Manuela Voith. Ausgewählt wurden 14 Sportarten: Badminton, Basketball, Fußball, Geräteturnen, Handball, Judo, Leichtathletik, Radfahren, Rollerskating, Schwimmen, Tennis, Tischtennis, Triathlon, Volleyball.

Ein Fest mit der Paulinenpflege?

Im Jahr der Special Olympics in Berlin feiert die Paulinenpflege Winnenden ihr 200-jähriges Bestehen. Etwa 700 Menschen mit Behinderung wohnen und leben in Angeboten der Paulinenpflege. Manuela Voith sagt: „Anlässlich eines Aufenthalts der Athleten könnte ein Festnachmittag organisiert werden, der vielfältige inklusive Begegnungen zwischen den olympischen Gästen, den Bewohnern und Mitarbeitern der Paulinenpflege und der Winnender Bevölkerung ermöglicht.“

Wenn von 11. bis 14. Juni 2023 die Weltspiele der Special Olympics in Berlin stattfinden, dann sollen Teilnehmer in Winnenden Unterkunft bekommen, die Stadt soll also Partner der Special Olympics werden. Dies haben die Gemeinderäte im Verwaltungsausschuss der Stadt einstimmig beschlossen und dafür auch 10.000 Euro Ausgaben befürwortet und mögliche Reisekosten obendrauf.

Die Special Olympics sind eine vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannte Sportbewegung für Sportler mit

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper