Winnenden

Stiftung sucht den Dialog mit Schützen

Stiftung will Schützen unterstützen_0
Gisela Mayer ist die Vorstandsvorsitzende der Stiftung gegen Gewalt an Schulen. © ZVW/Gabriel Habermann

Winnenden.
Elf Jahre sind seit dem Amoklauf in Winnenden und Wendlingen vergangen. Gisela Mayer, deren Tochter dabei ermordet worden ist, engagiert sich seitdem im Aktionsbündnis Amoklauf, das in die Stiftung gegen Gewalt an Schulen überführt wurde. Ein Ziel der Initiative ist, künftig solche Taten möglichst zu verhindern. Mayer ist Vorstandsvorsitzende der Stiftung. In dieser Rolle formuliert sie klare Wünsche an die Politik, an die Gesellschaft

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich