Winnenden

Verkauf des Artemisia-Tees endgültig verboten - Gericht weist Beschwerde von Teemana ab

Artemisia-Polizei
Symbolbild. Polizeiauto vor Artemisiapflanze in Winnenden. © Anamed

Das Landratsamt schreibt in einer Pressemitteilung, dass nun auch der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) entschieden hat: Die Winnender Firma Teemana hat nach der Novel-Food-Verordnung der EU keine Zulassung, Tee aus der Pflanze Artemisia annua anamed als Lebensmittel zu verkaufen. Das Landratsamt als zuständige Behörde soll daher dafür sorgen, dass Teemana mit dem Vertrieb aufhört. Somit ist auch der zweite Widerspruch des Anamed-Vorsitzenden Dr. Hans-Martin Hirt bei einer

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar