Winnenden

Verspätetes Abholen von Kita-Kindern kostet Geld - bald auch in Winnenden?

Gretel-Nusser-Kinderhaus
Wer sein Kind in einer Ludwigsburger Kita zum wiederholten Male verspätet abholt, muss pro angefangene halbe Stunde 30 Euro bezahlen. © ALEXANDRA PALMIZI

Stress auf der Arbeit, Stau, Verspätung. Passiert das regelmäßig beim Abholen der Kita-Kinder, kostet es in Ludwigsburg künftig Geld. Ist das auch in Winnenden denkbar?

Nach allem, was man aus der Barockstadt hört und liest, ist es dort mittlerweile ein regelrechtes Problem: Eltern holen ihre Kinder regelmäßig zu spät aus dem Kindergarten ab. Die Erzieher und Erzieherinnen sind dementsprechend gefrustet, denn sie haben eine Aufsichtspflicht. Im Fall der Fälle müssen sie also Überstunden schieben, was der ohnehin schon angespannten Personallage nicht unbedingt entgegenkommt.

Allerdings sollen Einzelfälle weiterhin unbestraft bleiben. Die Erzieher sprechen Verwarnungen aus, ehe es ans Geld geht. Bestraft werden sollen ab April 2023 also nur diejenigen, die regelmäßig durch zu spätes Abholen der Kinder auffallen. Je angefangene halbe Stunde kostet dies dann 30 Euro. Ist eine ähnliche Handhabung auch in Winnenden denkbar?

In Winnenden „Einzelfälle“

Die Tatsache, dass Eltern ihre Kinder zu spät von der Kita abholen, bereitet auch in Winnenden zum Teil Probleme, schreibt Thomas Pfeifer, Leiter des Amtes für Jugend und Familien auf Nachfrage. „Allerdings sind dies Einzelfälle“, weiß Pfeifer. Dies sehen die Mitarbeiter der Kindertageseinrichtungen demnach weniger dramatisch. Ausnahmefälle, also nicht vorhersehbare Ereignisse, etwa ein Stau, seien daher eher unproblematisch.

„Ärgerlich ist allerdings, wenn dies häufig vorkommt und die Erzieherinnen und Erzieher nach der Schließung der Kita noch warten müssen, bis die Eltern ihr Kind abholen“, erklärt der Amtsleiter.

Sanktionierung möglich

In Winnenden ist es derzeit nicht vorgesehen, zusätzliche Zahlungen für die genannten Fälle einzuführen, schreibt Pfeifer. Der Amtsleiter deutet jedoch an, dass sich dies ändern kann, wenn das späte Abholen in Winnenden zu einem größeren Problem wird. Möglichkeiten zur Sanktionierung gibt es zudem bereits jetzt. „Die Benutzungsordnung für die vorschulischen Kindertageseinrichtungen der Stadt Winnenden erlaubt schon derzeit, das Benutzungsverhältnis aus wichtigem Grund zu beenden. Ein wichtiger Grund ist zum Beispiel, wenn das Kind wiederholt zu spät aus der Einrichtung abgeholt wird“, erklärt Thomas Pfeifer.

Stress auf der Arbeit, Stau, Verspätung. Passiert das regelmäßig beim Abholen der Kita-Kinder, kostet es in Ludwigsburg künftig Geld. Ist das auch in Winnenden denkbar?

Nach allem, was man aus der Barockstadt hört und liest, ist es dort mittlerweile ein regelrechtes Problem: Eltern holen ihre Kinder regelmäßig zu spät aus dem Kindergarten ab. Die Erzieher und Erzieherinnen sind dementsprechend gefrustet, denn sie haben eine Aufsichtspflicht. Im Fall der Fälle müssen sie also

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper