Winnenden

Voice of Germany: Julia Schüler scheidet aus

Julia Schüler_0
Julia Schüler, Mitarbeiterin der Paulinenpflege, mit einem der Bewohner der „Alten Post“ in Backnang. © Paulinenpflege

Auenwald.
Julia Schüler ist nicht weitergekommen: Die 26-Jährige aus Auenwald schied am Sonntagabend (26.11.)  bei „The Voice of Germany“ aus. Das Lied, das sie zusammen mit ihrer Kontrahentin vortragen musste, lag ihr nicht, sagt sie. Das Aus nimmt sie sich nicht allzu sehr zu Herzen: „Ich bin daran gewachsen.“

Das "eher wütende Lied" lag ihr nicht

Das Lied „Really don’t care“ von Demi Lovato hatten die Juroren der Fernsehshow „The Voice of Germany“ für Julia Schüler ausgesucht. Ein „eher wütendes“ Lied, findet die Mitarbeiterin der Paulinenpflege. Es fiel ihr schwer, das Grundgefühl dieses Songs bei ihrem Auftritt rüberzubringen. Schon während des Vortrags hatte Julia Schüler das Gefühl, das wird nichts, erzählt sie. Ihre Partnerin und Kontrahentin beim Auftritt erlebte sie als sehr stark – und entsprechend fiel die Entscheidung dann auch aus.

Entscheidung für Samu Haber

Für Julia Schüler geht damit eine aufregende Zeit zu Ende. Anfang November hatte sie noch zwei Juroren mit ihrem Vortrag des Liedes „Helium“ aus dem Film „Fifty Shades of Grey“ überzeugen können. Sie entschied sich damals für den Juror Samu Haber. Als die Entscheidung in den Battles (zu Deutsch: Kampf) gegen sie fiel, „war das schon kurz heftig für mich“, erzählt Julia Schüler: „Klar ist man ein Stück weit enttäuscht. Natürlich möchte man weiterkommen.“

"Ich habe so viele tolle Menschen kennengelernt"

Gewonnen hat die 26-Jährige in anderer Hinsicht: Gefühlte 150-mal sei sie über ihre Grenzen gegangen, „und ich hab so viele tolle Menschen kennengelernt.“ Zu manchen von ihnen pflegt sie auch jetzt nach der Show noch Kontakt. Bei „The Voice of Germany“ dabei gewesen zu sein, „hat mich wirklich bereichert“. Der Musik bleibt Julia Schüler in jedem Fall treu. „Es geht musikalisch für mich weiter“, dessen ist sie sich sicher. Die Showbühne war nicht ihre erste, bereits als 15-Jährige trat sie mit ihrer Schüler-Band auf. Wendrsonn-Sängerin Biggi Bender nahm sie unter ihre Fittiche. Freunde und Familie stehen stets hinter ihr, erzählt die junge Frau, und Bewohner einer Einrichtung der Paulinenpflege Winnenden in Backnang dürften am Sonntagabend vor dem Bildschirm mitgefiebert haben: In dieser Einrichtung absolviert Julia Schüler seit 2015 die Praxisphasen für ihr Duales Studium der Sozialen Arbeit.