Winnenden

Wie ist die Corona-Lage an den Schulen in Winnenden (17.2.)?

Winnender Schulen
Schüler in Winnenden. © Alexandra Palmizi

Die Corona-Lage an den Schulen in Winnenden hat sich im Vergleich zur Vorwoche kaum verändert. Insgesamt müssen nach Angaben aus dem Rathaus aktuell 129 positiv auf das Coronavirus getestete Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben.

Das sind rund 3,7 Prozent der insgesamt 3457 Kinder und Jugendlichen an den Winnender Schulen. Vergangenen Donnerstag hatte die städtische Pressesprecherin Emely Rehberger noch 124 Fälle (3,6 Prozent) gemeldet. Vor zwei Wochen hatte dieser Wert noch bei 4,6 Prozent gelegen.

Entspannung an den Kitas

An den Winnender Kitas hat sich die Lage im Vergleich zur Vorwoche deutlich entspannt. Aktuell sind nach Angaben aus dem Rathaus elf Kinder und vier Personen vom pädagogischen Personal in Absonderung. Vergangene Woche waren noch 24 Kinder und elf Erzieherinnen betroffen gewesen.

Ganze Klassen werden nicht mehr in Quarantäne geschickt

Ganze Schulklassen werden seit einer Regeländerung Anfang Februar nicht mehr in Quarantäne geschickt – beziehungsweise nur dann, wenn die jeweiligen Schulleiter das für notwendig halten. Das ist seither in Winnenden offenbar noch nicht der Fall gewesen.

Allerdings befinden sich insgesamt 58 Kinder und Jugendliche in Winnenden aktuell als Kontaktpersonen in Quarantäne, 19 von ihnen werden von ihren Grundschulen mit Lernmaterial versorgt, 39 von den Lehrkräften ihrer weiterführenden Schulen zu Hause beschult.

Von den 32 positiven Fällen an den Grundschulen sind (Stand: Donnerstagvormittag, 17.2.) 24 per PCR-Test bestätigt und weitere acht per Schnelltest festgestellt worden. Von den 97 positiven Fällen an den weiterführenden Schulen sind 46 per PCR-Test bestätigt, 51 weitere per Schnelltest festgestellt worden. Es gibt Berichten aus den Schulen zufolge seit einiger Zeit kaum noch falsch-positive Schnelltests.

Mehr als 400 Menschen infiziert

Aktuell befinden sich nach Angaben des Landratsamts Rems-Murr in Winnenden insgesamt 235 Menschen mit einem positiven Corona-Test in Quarantäne (Stand: Donnerstagnachmittag). Die Fälle unter den Schülerinnen und Schülern dürften also rund die Hälfte der Gesamtzahl der akuten Corona-Fälle in der Stadt ausmachen.

Die Corona-Lage an den Schulen in Winnenden hat sich im Vergleich zur Vorwoche kaum verändert. Insgesamt müssen nach Angaben aus dem Rathaus aktuell 129 positiv auf das Coronavirus getestete Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben.

Das sind rund 3,7 Prozent der insgesamt 3457 Kinder und Jugendlichen an den Winnender Schulen. Vergangenen Donnerstag hatte die städtische Pressesprecherin Emely Rehberger noch 124 Fälle (3,6 Prozent) gemeldet. Vor zwei Wochen hatte dieser Wert noch bei

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper