Winnenden

Wie wäre es mit einem Weinberg? Die Stadt Winnenden sucht einen Pächter

Weinberg Schlossberg
Die Stadt verpachtet eine Weinbergfläche (terrassiert in der Bildmitte) am Bürger Schlossberg. © Habermann

Wer sich schon immer einmal um einen Weinberg kümmern wollte, vom Rebschnitt bis zur Lese, der hat nun die Chance dazu: Die Stadt sucht einen Pächter für eine Weinbergfläche in Bürg. Genauer: am Schlossberg. Welches Wissen müssen Interessenten mitbringen? Und wie hoch ist die Nachfrage?

Die Stadt hat schlechte Erfahrungen gemacht

Zu finden ist die Fläche unterhalb des Panoramaweges, umrandet von Reben weiterer Winzer. In einer Mitteilung der Stadtverwaltung heißt es, dass der Weinberg eine Größe von rund 750 Quadratmeter hat. Ralf Köder, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Grundstücksverkehr, kennt die Anforderungen an den künftigen Pächter. „Es wäre gut, wenn er oder sie bereits Erfahrung mit dem Thema Weinbau hat“, sagt er am Telefon.

Diese Aussage hat einen Hintergrund. Denn nachdem ein langjähriger Pächter der Stadt vor zwei Jahren gekündigt hat, habe man mit dem Nachfolger weniger gute Erfahrungen gemacht. „Wir haben damals einen Liebhaber gefunden, der gesagt hat, dass er das macht“, erinnert sich Köder. Man habe gehofft, dass der Mann, der auf dem Weinbaugebiet ein Amateur war, sich durch die Arbeit mehr und mehr in die Aufgaben hineinfindet. Ein Irrglaube, wie sich inzwischen herausgestellt hat.

Pilzerkrankung im Weinberg

„Wir haben vor einiger Zeit Beschwerden von anderen Winzern erhalten, dass vom städtischen Weinberg der Mehltau ausgeht“, erzählt Ralf Köder.

Weißer Belag auf Blättern, Verfärbungen oder Flecken sind Anzeichen für diese Pilzerkrankung. „Wir haben also dem Pächter Bescheid gegeben. Ich habe ihn gefragt, wann er das letzte Mal vor Ort gewesen ist. Das war dann schon ein bisschen länger her“, so Köder. Die Pflanzen seien so voll mit Mehltau gewesen, dass dort nur noch ein radikaler Rückschnitt Sinn gemacht habe. „Das hat der Pächter dann auch erledigt. Aber im Anschluss den Vertrag gekündigt“, sagt der Amtsleiter.

Worst Case: Die Reben müssen weichen

Seither sucht Köder nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin. Viel Hoffnung hat er allerdings nicht. Das Problem: Der Weinberg ist im Gegensatz zu anderen auf Terrassen angelegt, die Reben stehen quer zum Hang. „Die Arbeit dort ist aufwendiger als in anderen Gebieten“, erklärt der Amtsleiter. Er habe schon bei diversen Winzern angefragt, die jedoch alle abgewunken haben. „Man kann dort nicht mit den Maschinen arbeiten. Für zusätzliche Handarbeiten haben die meisten Winzer keine Kapazitäten“, hat Köder festgestellt.

Der Amtsleiter hofft natürlich, dass sich trotzdem noch jemand meldet. „So einen Versuch wie den letzten wollen wir allerdings nicht noch einmal starten. Vielleicht findet sich ja ein rüstiger Rentner mit Erfahrung im Weinberg oder sogar ein ehemaliger Winzer, der noch Lust hat.“ Noch werde man abwarten, Eile sei keine geboten. Sollte sich tatsächlich niemand melden, dann müsse man sich eine Alternative überlegen. Worst Case: Die Reben müssen weg. „Man könnte zum Beispiel Mandelbäume pflanzen. Aber das müssten wir im Zweifel dann alles noch einmal mit der Naturschutzbehörde besprechen, wenn es wirklich so weit kommt.“

Kontakt

Bestockt sind die Terrassen mit Trollingerreben. Wer Interesse hat, kann sich bei der Stadt melden: 0 71 95/1 32 30 oder per E-Mail an ralf.koeder@winnenden.de.

Wer sich schon immer einmal um einen Weinberg kümmern wollte, vom Rebschnitt bis zur Lese, der hat nun die Chance dazu: Die Stadt sucht einen Pächter für eine Weinbergfläche in Bürg. Genauer: am Schlossberg. Welches Wissen müssen Interessenten mitbringen? Und wie hoch ist die Nachfrage?

Die Stadt hat schlechte Erfahrungen gemacht

Zu finden ist die Fläche unterhalb des Panoramaweges, umrandet von Reben weiterer Winzer. In einer Mitteilung der Stadtverwaltung heißt es, dass der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper