Winnenden

Winnenden: Beim Radcheck 80 Räder kostenlos gewartet - weitere Aktionen 2023

Radcheck
In einem Pavillon vor der Alten Kelter waren die Mechaniker im Einsatz. © Stadt Winnenden

Drei fachkundige Mechaniker/-innen haben am Samstag kostenlos die Fahrräder von 80 Winnender/-innen durchchecken lassen, schreibt Stadtentwicklungsamtsleiter Markus Schlecht in einer Pressemitteilung. Somit war nach dem Radsonntag und dem Herbstmarkt auch der dritte Termin in diesem Jahr ein voller Erfolg, schon um 10 Uhr bildete sich eine lange Schlange vor dem Zelt mit den mobilen Werkstätten, das auf dem Parkplatz vor der Alten Kelter aufgebaut war.

Beim Radcheck stehen sicherheitsrelevante Bauteile wie Bremsen, Licht und Klingel im Vordergrund. Kleinere Mängel werden sofort behoben, dazu gehört: Bremsen einstellen, Lichtanlage überprüfen, Reifen aufpumpen, Fahrradhelm auf richtigen Sitz prüfen, Reflektoren anbringen, Kette ölen und vieles mehr.

Mit Tipps für die Reparatur zu Hause

Wolfgang Richert, einer der Mechaniker des Radchecks, gab auch Tipps zum Reparieren weiter, da ein platter Reifen oder eine gerissene Kette jederzeit beim Fahren auftreten können. „Mit dem richtigen Werkzeug gelingt die Reparatur auf der Tour oder zu Hause“, sagt er. An den Service-Stationen des ADFC im Stadtgebiet, zum Beispiel an der Schlossstraße in der Nähe des Rathauses oder an der Buchenbachhalle in Birkmannsweiler, findet man außerdem Werkzeug und Luftpumpe.

Weitere Radchecks 2023

Auch im nächsten Jahr werden in Winnenden mehrere Radcheck-Termine angeboten. Die Stadt Winnenden möchte den Anteil des Radverkehrs steigern und ist für solche Aktionen der Initiative Radkultur des Landes Baden-Württemberg beigetreten beziehungsweise wird von ihr gefördert.

„Ein hoher Anteil von Fuß- und Radverkehr und ein guter ÖPNV tragen wesentlich dazu bei, eine nachhaltige Mobilität zu fördern und unsere Lebensqualität zu steigern“, so Markus Schlecht abschließend in seiner Pressemitteilung. „Radfahren im Alltag ist ein Beitrag zur Verkehrswende.“

Drei fachkundige Mechaniker/-innen haben am Samstag kostenlos die Fahrräder von 80 Winnender/-innen durchchecken lassen, schreibt Stadtentwicklungsamtsleiter Markus Schlecht in einer Pressemitteilung. Somit war nach dem Radsonntag und dem Herbstmarkt auch der dritte Termin in diesem Jahr ein voller Erfolg, schon um 10 Uhr bildete sich eine lange Schlange vor dem Zelt mit den mobilen Werkstätten, das auf dem Parkplatz vor der Alten Kelter aufgebaut war.

Beim Radcheck stehen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper