Winnenden

Winnenden-Höfen: Fundamente für zwei große Mietshäuser entstehen mitten im Ort

Baustellesozialbau
Die Bauarbeiter haben begonnen, die Fundamente für die beiden Mehrfamilienhäuser an der Winnender Straße 9 in Höfen zu gießen. © Gaby Schneider

Die 1400 Quadratmeter große Baugrube an der Winnender Straße, der Ortsdurchfahrt von Höfen, wird jetzt mit einer Tiefgarage und darüber zwei Mehrfamilienhäusern gefüllt: Bauarbeiter haben mit dem Gießen von Fundamenten begonnen.

In den Häusern entstehen je acht öffentlich geförderte Mietwohnungen, sie sollen im Frühjahr 2023 fertig sein. Bauherrin ist die Kreisbaugruppe, die hier einen Teil ihres Investitionsprogramms für bezahlbaren Wohnraum umsetzt. Sie rechnet mit 4,82 Millionen Euro Baukosten.

Die Pressestelle des Landratsamts schreibt auf Nachfrage unserer Zeitung, dass die Stadt Winnenden der Kreisbaugesellschaft das Grundstück 50 Jahre lang im Erbbaurecht und erbbauzinsfrei zur Verfügung stellt. Als Gegenleistung darf sie die künftigen Mieter für die Ein- bis Vierzimmerwohnungen vorschlagen. Gemeinsam mit der Kreisbau werden die Mieter ausgewählt, die nur 67 Prozent der ortsüblichen Vergleichsmiete bezahlen müssen. Angenommen, sie läge im Jahr 2023 bei zwölf Euro pro Quadratmeter, würden die Mieter acht Euro zahlen.

Die 1400 Quadratmeter große Baugrube an der Winnender Straße, der Ortsdurchfahrt von Höfen, wird jetzt mit einer Tiefgarage und darüber zwei Mehrfamilienhäusern gefüllt: Bauarbeiter haben mit dem Gießen von Fundamenten begonnen.

In den Häusern entstehen je acht öffentlich geförderte Mietwohnungen, sie sollen im Frühjahr 2023 fertig sein. Bauherrin ist die Kreisbaugruppe, die hier einen Teil ihres Investitionsprogramms für bezahlbaren Wohnraum umsetzt. Sie rechnet mit 4,82 Millionen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper