Winnenden

Winnenden und Fellbach heben die Maskenpflicht auf ihren Wochenmärkten auf

Kopie von Wochenmarkt Winnenden Maskenpflicht Corona
Die Maskenpflicht auf dem Winnender Wochenmarkt wird aufgehoben. © ZVW/Tobias Klecker

Nach Schorndorf haben nun auch die Städte Fellbach und Winnenden angekündigt, die Maskenpflicht auf ihren Wochenmärkten aufzuheben.

In einer Pressemitteilung der Stadt Winnenden heißt es zur Begründung: Aufgrund des sehr niedrigen Infektionsgeschehens und der zusätzlichen Sicherheit durch die neue Corona-Warn-App sei die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes per Allgemeinverfügung für Besucher und Marktbetreiber auf dem Gelände des Winnender Wochenmarkts zum 18. Juni 2020 aufgehoben.

Die Stadt Fellbach appeliert dennoch dringend an alle Marktbeschicker und Marktbesucher, die "allgemein geltenden Hygiene- und Abstandsvorschriften weiterhin einzuhalten."

OB Holzwarth empfiehlt freiwilliges Tragen

Der Winnender Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth empfiehlt zudem das freiwillige Tragen eines Mundnasenschutz; insbesondere bei dichtem Gedränge, und wenn, wie auf dem Winnender Wochenmarkt häufig, ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden könne. "Und zwar nicht nur für die Personen aus den Risikogruppen, sondern für alle, da nur so ein gegenseitiger Schutz besteht.“

Unabhängig von der Aufhebung der Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt sei die von Seiten der Landesregierung vorgegebene und weiterhin gültige Maskenpflicht im ÖPNV und beim Einkaufen.

Heftige Diskussionen um das Thema Maskenpflicht

Bereits im Mai hatten Winnender Marktbesteller eine Initiative gestartet, um die Maskenpflicht auf dem Winnender Wochenmarkt aufzuheben. Seitdem wurde  das Thema heftig diskutiert. 

In Waiblingen hatte Oberbürgermeister Andeas Hesky am vergangenen Dienstag (9.6.) noch bekräftigt, vorerst an der Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt festzuhalten.  (Stand: 17.6.2020, 12:30 Uhr).