Winnenden

Winnenden: Waiblinger Straße halbseitig gesperrt, ab 15.7. weniger Rückstau?

Stau
Rückstau vor der ersten Ampel Winnenden Abfahrt B 14 wegen Rückbau der ehemaligen B14, Waiblinger Straße. © Privat

An den ersten beiden Tagen (13.7. und 14.7.) der neuen Baustelle auf der Waiblinger Straße zwischen Rewe und Lidl haben sich im Feierabendverkehr längere Rückstaus an den Ampeln am Ortseingang Winnenden gebildet, wenn man von der B14 die Ausfahrt Winnenden-Süd genommen hat.

Diese sollten nach Auskunft von Peter Bulling im Stadtbauamt nun nicht mehr vorkommen: In der Nacht auf Freitag (15.7.) sind die Ampeln der Kreuzung umprogrammiert worden. „Die Grünphase ortseinwärts ist nun länger“, erläutert Peter Bulling.  Das ist möglich, weil ortsauswärts Autos nur von der Südumgehung oder vom Obi-Kreisel herkommen (Max-Eyth-Straße). Bulling geht zudem davon aus, dass Autofahrer alternative Strecken auswählen.

Im Übrigen weist Bulling darauf hin, dass nach 14 Monaten Bauzeit die nächsten Abschnitte der ehemaligen B14 von der Jet-Tankstelle bis zur Backnanger Straße zurückgebaut werden, was zu einer Gesamtbauzeit bis mindestens Ende des Jahres 2024 führt.

An den ersten beiden Tagen (13.7. und 14.7.) der neuen Baustelle auf der Waiblinger Straße zwischen Rewe und Lidl haben sich im Feierabendverkehr längere Rückstaus an den Ampeln am Ortseingang Winnenden gebildet, wenn man von der B14 die Ausfahrt Winnenden-Süd genommen hat.

Diese sollten nach Auskunft von Peter Bulling im Stadtbauamt nun nicht mehr vorkommen: In der Nacht auf Freitag (15.7.) sind die Ampeln der Kreuzung umprogrammiert worden. „Die Grünphase

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper