Winnenden

Winnenden: Wie lange ist die Kreisstraße 1914 von Baach nach Bürg noch gesperrt?

Baach Bürg
Neue Stützmauern an der Kreisstraße zwischen Baach und Bürg. Die Bauarbeiten dauern noch knapp ein Jahr. © Gabriel Habermann

Seit Monaten ist die Kreisstraße zwischen Baach und Bürg gesperrt. Die Straße wird neu gebaut und mit großen Mauern gestützt, Leitungen werden erneuert. Wie gehen die Bauarbeiten voran? Kommt es zu weiteren Verzögerungen? „Als Bürger Bürger wäre es schön zu erfahren, wie lange wir ins Städtle noch mit der Kirch’ ums Dorf fahren müssen“, schreibt uns ein Leser aus dem kleinen Winnender Teilort. Unsere Redaktion hat im Landratsamt in Waiblingen nachgehakt.

„Es war einmal die Rede davon, dass der erste Bauabschnitt Baach - Schulerhof im April 2022 fertig sein sollte“, erinnert sich der Leser, „bis jetzt, zwei bis drei Monate später, ist das aber nicht der Fall.“ Ihm schwane Übles, insbesondere mit Blick aufs Schild „Bau-Ende Dezember 2022“, das in Baach angebracht sei. Tatsächlich ist dieser ursprüngliche Plan schon vor Monaten aus den Fugen geraten.

Unsere Redaktion hat bereits Ende März über den Zeitverzug bei dem Straßenbauprojekt berichtet, das mit 5,6 Millionen Euro Gesamtkosten beziffert wird. Stand der Dinge damals: Der erste Abschnitt zwischen der ersten Haarnadelkurve (Zufahrt Steinbruch Haufe/Kirstein) bis kurz vor der zweiten Haarnadelkurve beim Aidehof wird erst Ende Juli dieses Jahres fertig. Die Bauarbeiten hatten sich als komplizierter herausgestellt als erhofft. Das Ende der gesamten Baumaßnahme verzögere sich bis ins Frühjahr 2023 hinein, teilte das Landratsamt damals mit.

Die Fertigstellung ist für Mai oder Juni 2023 geplant

Doch sind diese Angaben noch aktuell? Leonie Graf von der Pressestelle im Landratsamt gibt Auskunft: „Wenn alles so wie geplant läuft, können wir Mitte August den ersten Abschnitt in Betrieb nehmen.“ Im August gehe es dann mit dem zweiten Bauabschnitt weiter, vom Schulerhof bis Ortsbeginn Bürg.

Ist die Fertigstellung im Frühjahr 2023 noch zu halten oder rechnet das Landratsamt mit weiteren Verzögerungen? „Wir hatten Mai/Juni 2023 für die Fertigstellung genannt, das ist nach wie vor der Plan“, schreibt Leonie Graf an unsere Redaktion. Die aktuellen Lieferkettenschwierigkeiten und Preissteigerungen beeinflussen den weiteren Zeitplan laut Graf nicht: „Die Arbeiten werden so disponiert, dass keine Verzögerungen auftreten.“

Landratsamt Rems-Murr: Sanierung wird noch teurer als geplant

Teurer als geplant wird die Sanierung nichtsdestotrotz: „Da zum Beispiel die Vollausbaubereiche vergrößert werden mussten und noch andere Gewerke zu Mehrleistungen geführt haben, werden sich die Baukosten erhöhen“, heißt es aus der Pressestelle. Wie viel mehr die Bauarbeiten am Ende kosten werden, das lasse sich „mitten in der Maßnahme“ noch nicht herleiten.

Die Umleitung verläuft über Berglen-Stöckenhof, Landesstraße bis Hertmannsweiler, für Lkw über die Kreisstraße bis nach Winnenden und dann weiter nach Höfen. Pkw kommen von Hertmannsweiler nach Höfen. Busbenutzer steigen in die Linie 337E und werden über Feldwege nach Höfen gefahren, wo sie in die 337 umsteigen.

Seit Monaten ist die Kreisstraße zwischen Baach und Bürg gesperrt. Die Straße wird neu gebaut und mit großen Mauern gestützt, Leitungen werden erneuert. Wie gehen die Bauarbeiten voran? Kommt es zu weiteren Verzögerungen? „Als Bürger Bürger wäre es schön zu erfahren, wie lange wir ins Städtle noch mit der Kirch’ ums Dorf fahren müssen“, schreibt uns ein Leser aus dem kleinen Winnender Teilort. Unsere Redaktion hat im Landratsamt in Waiblingen nachgehakt.

{element}

„Es war einmal die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper