Winnenden

Winnenden will ein Vorzeige-Gewerbegebiet für die Internationale Bauausstellung 2027

Bürgerdialog zur Internationale Bauausstellung (IBA) 2027, Winnenden, 28.09.2019.
Am 28. September 2019 skizzierte Professorin Dita Leyh Bürgern, was aus Wiesen und Äckern der Unteren Schray werden könnte. © Benjamin Beytekin

Die Stadt unternimmt alles, damit aus den Wiesen und Äckern zwischen Schwaikheimer und Marbacher Straße ein nachhaltiges, fußgängerfreundliches und klimaschonendes Gewerbegebiet wird, das sich bei der Internationalen Bauausstellung 2027 sehen lassen kann, das anerkannt wird als Teil der IBA, vielleicht sogar als Schwerpunkt. Aber verkraftet eine Stadt wie Winnenden so etwas überhaupt in Corona-Zeiten, in denen millionenschwere Brocken bei den städtischen Steuereinnahmen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich