Winnenden

Winnender Kindergärten machen nächste Woche vier Tage Ferien

Kinderbetreuung
Symbolbild. © Pixabay

Die städtischen Kitas schließen wie geplant vom 8. bis 12. Juni, das heißt, wegen des Feiertags für vier Tage. Dies gibt die Pressesprecherin des Rathauses, Emely Rehberger, auf Nachfrage unserer Zeitung bekannt. Gestellt in dem Wissen, dass viele Kinder durch die Corona-Einschränkungen der Betreuung fernbleiben mussten und eine schrittweise Öffnung hin zur Regelbetreuung noch nicht ganz abgeschlossen ist.

„Diese Schließtage sind bei den Eltern schon seit sehr langer Zeit bekannt. Es handelt sich dabei um lange genehmigte Urlaubstage für das pädagogische Personal“, erläutert Emely Rehberger nach Rücksprache mit dem Amt für Familien. „Diesen genehmigten Urlaub wieder zurückzunehmen, um eine durchgängige Betreuung zu ermöglichen, würde dazu führen, dass die Erzieherinnen im Herbst, wenn die Kitas hoffentlich wieder ,normal' betrieben werden können, ihren Urlaubsanspruch einlösen würden, was dann zu erheblichen Personalengpässen führen würde.“

Ferienbetreuung in zwei Kitas

Die Stadt Winnenden bietet in zwei Einrichtungen eine Ferienbetreuung für Kinder an, welche eine Berechtigung für die erweiterte Notbetreuung haben und in diesem Zeitraum dringend eine Betreuung benötigen. Die Eltern in der erweiterten Notbetreuung wurden entsprechend nach ihrem Bedarf befragt.

Die sonst übliche zentrale Ferienbetreuung in einer oder zwei großen Kitas, für die normalerweise Kinder aus allen städtischen Kitas angemeldet werden können, ist aufgrund der Infektionsrisiken und der Vorgaben der Corona-Verordnung nicht möglich. Hier würden aus verschiedenen Kitas, verschiedene Kinder zusammengeführt werden. Dies soll derzeit nach den entsprechenden Vorgaben des Landes vermieden werden“, heißt es weiter in dem Schreiben.