Winnenden

Winnenderin empört - sie sollte Lösegeld fürs eigene Paket zahlen

Pakete
Wenn das Paket zurück an den Absender geht, wird’s mindestens umständlich. Ärgerlich ist es, wenn man dann noch 20 Euro berappen soll. © pixabay

Eine verrückte Geschichte hat eine 80-jährige Dame aus dem Wohngebiet Pfützen erlebt: Sie musste für ihr eigenes Paket, das sie verschickt hat, das aber nicht zugestellt wurde, eine Art Lösegeld bezahlen, um es zurückzubekommen. Da schlampert der Dienstleister, und die Kundin hat außer dem Ärger auch noch einen Haufen Geld zu zahlen?! Wut, Enttäuschung, Fassungslosigkeit sorgten bei der Winnenderin einige Tage lang für eine emotionale Achterbahnfahrt. Dann wandte sie sich an unsere

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar