Winnenden

Wirte in Winnenden über Sperrstunde in der Gastronomie: „Das ist tödlich für uns“

Turmstüble
Jochen Baumann (steht rechts) ist seit 35 Jahren Wirt im Turmstüble. Für seine Gäste gibt es eine Runde Schnaps. © Alexandra Palmizi

„Oh je. Des isch doch alles en Scheißdreck“, stöhnt der Turmstüble-Wirt. Jochen Baumann ist bekannt dafür, dass er sein Herz sprichwörtlich auf der Zunge trägt. Im Vergleich zu Zeiten vor der Pandemie hat er Umsatzeinbußen von 50 Prozent zu beklagen. Seit etwas mehr als zwei Wochen kommt für ihn um 22.30 Uhr die Sperrstunde hinzu. Besonders problematisch für Kneipen wie das Turmstüble: Fußballfans müssen dann während des Spiels nach Hause, wenn sie denn überhaupt noch

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion