Winnenden

Wunnebad: Sauna öffnet wieder

1/2
Saunaueberholt
Bäderleiter Sascha Seitz im komplett neu gestalteten Bibliothek-Ruheraum. © Schneider / ZVW
2/2
Saunaueberholt
Neuer Holzanstrich, neue Fugen und Duscharmaturen, kaputte Fliesen ersetzt – die Revision in der Wunnebadsauna war eine Gemeinschaftsarbeit von 30 Mitarbeitern. © Gaby Schneider

Winnenden. Die Sauna-Anlage des Wunnebads ist blitzblank geputzt, frisch gestrichen und im Ruheraum sogar runderneuert. Drei Wochen lang haben 30 Wunnebadmitarbeiter plus zwei Fachfirmen gemeinsam geschafft, damit die Gäste sich hier wieder wohlfühlen. Bäderleiter Sascha Seitz kann überdies ab Montag wieder die üblichen Öffnungszeiten anbieten – Aushilfen und Personal sind eingestellt.

Ende April noch war der Ärger groß bei den Stammgästen: Zwei Mitarbeiterinnen fielen ungeplant und sofort aus (der Datenschutz verbietet dem Chef aber die Nennung des Grundes). Die Öffnungszeiten der Sauna waren drei Wochen stark eingeschränkt. Dann kam die jährliche Schließung für die Revision, die Überholung aller Anlagen.

In der kurzen Zeit hat Sascha Seitz zwei neue Mitarbeiter gewonnen, die im Juli anfangen werden. Bis dahin wird derzeit eine Aushilfe eingearbeitet – „wir öffnen normal, können den Gastrobereich der Sauna eine Zeitlang aber nur von 12 bis 19 Uhr abdecken“, sagt der Bäderleiter.

Einsatzpläne umstrukturiert, Sauna renoviert

Schwimmmeister Emanuel Froese erklärt, wie das so schnell gelingen konnte: Die Mitarbeiter werden künftig nach ihren Talenten und Vorlieben eingesetzt. „Wir haben unsere Einsatzpläne komplett umstrukturiert“, sagt Froese, der auch mit der Personalplanung für die 62 Kolleginnen und Kollegen befasst ist. „Aufsichtskräfte und Schwimmmeister werden künftig auch in der Sauna eingesetzt.“ Aufguss statt Aufsicht - Froese hält das für eine Bereicherung, eine Erweiterung des Horizonts und glaubt, dass es viele Mitarbeiter noch mehr motiviert. „Und so können wir 95 Prozent unserer Schichten abdecken.“

Ebenfalls als sehr positiv hat Emanuel Froese die erstmalige gemeinsame Sauna-Überarbeitung (Revision) empfunden. „Obwohl Mitarbeiter gefehlt haben, hielten alle von den Teams Reinigung, Technik und Aufsicht zusammen und halfen mit.“ Sie putzten und pinselten, jäteten Unkraut und tauschten Armaturen aus. Unter dem Unmut der Gäste über den Instandhaltungszustand der Sauna hätten sie alle gelitten, so Froese, und waren bereit anzupacken. (Nach einem Artikel unserer Zeitung am 1. März 2017 kündigte sogar die damalige Bäderleiterin). Die Geschäftsführung habe für die vielen Eigenleistungen Grünes Licht und für die Erneuerungen Geld gegeben. Sascha Seitz betont: „Die Arbeit hat allen riesig Spaß gemacht.“ Er führt nicht ohne Stolz durch die verwinkelte und vom Ursprungsstil her orientalisch angehauchte Anlage, die mit ihrem familiären Charakter punktet statt mit Größe.

Türen und Wände im Ankleidebereich sind gestrichen, die Regale erneuert. Das frische Grün und das Anthrazitgrau aus den Bad-Umkleiden finden sich auch an der neuen Theke des Gastrobereichs wieder. Fort sind dort die alten runden Tische, Holztische und Ampeln mit Kunstfarn, die zwischen den Lampen von der Decke hängen, geben dem Aufenthaltsbereich etwas Frisches und doch Gemütliches. „Bei der Fußball-WM werden wir den Fernseher einschalten“, weist Seitz zur Wand. Alle Fugen wurden erneuert, kaputte Fliesen ersetzt – und der Eisbereiter verkleidet.

„Das Highlight ist aber unser neu gestalteter Ruheraum“, sagt Sascha Seitz und öffnet die Tür zur Bibliothek, in der ein optisch täuschend echt gemachtes „Feuer“ prasselt, rauchfrei versteht sich. „In dem Kasten darunter wird Wasser zerstäubt, zusammen mit dem roten LED-Licht sieht es aus wie ein flackerndes Feuer“, erläutert Seitz. Das Knacken des Holzes kommt vom Tonband. Zur Retro-Atmosphäre tragen ein Plattenspieler, ein Sofa und ein Sessel bei, mit lindgrünem Stoff bezogen. Und eines der 3000 Bücher aus drei Nachlass-Bibliotheken können sich die Gäste künftig aus den Regalen holen und darin schmökern.


Fünf Saunen

Die Öffnungszeiten des Wunnebads sind wieder normal. Montags bis samstags von 9.30 bis 22 Uhr, sonntags von 9.30 bis 19 Uhr und feiertags von 10 bis 18 Uhr. Achtung: Dienstags ist Damentag. www.wunnebad.de

Fünf Saunen bietet die Anlage: die Blockhaussauna mit Aufgüssen nach finnischem Vorbild, die ebenfalls 90 Grad heiße Trockensauna, die Bio-Sauna mit befeuchteter Luft und Kräuterduft (60 Grad), das Tepidarium mit Entspannungsmusik und beruhigenden Düften (55 Grad) sowie das Dampfbad (45 Grad), dessen hohe Luftfeuchtigkeit und die zugeführte Sole sich gut auf Atemwege und Immunsystem auswirken. Gäste dürfen ihre Haut darin mit Salz abschrubben.

Abkühlen kann man sich in einem Innen- und einem Außenbecken.