Winnenden

Zickzackmuster in der Kurve als Zeichen für Halteverbot - warum macht die Stadt das?

Markierung
Neues Zickzackmuster vom Pfützen-Sträßchen Ob dem Stäffele bis ums Eck in den Fliederweg hinein. Es bekräftigt das für die Kurve ohnehin geltende Halteverbot. © Gerd Kachelrieß

Es ist ein fast schon vertrautes Bild in Wohngebieten, die mit breiten Straßen ausgestattet sind. Da stellen die Anwohner und ihre Besucher ihre Autos eben nicht nur auf dem privaten Stellplatz oder in der Garage ab. Manche haben das nicht oder nutzen den Raum als erweiterten Keller oder zusätzliche Abstellkammer. Dann bleibt das Gefährt eben gleich am Straßenrand stehen. Ist erlaubt.

Doch offenbar reichen die Ränder nicht immer aus, weil Familien mehrere Fahrzeuge besitzen, sie aber

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich