Winnenden

Zwei Corona-Patienten in der Psychiatrie in Winnenden

DSC_0992
Das Klinikum Schloss Winnenden hat auch eine eigene Isolierstation für Klienten mit ansteckenden Krankheiten. © Regina Munder

Das Zentrum für Psychiatrie (ZfP) - Klinikum Schloss Winnenden meldet auf Nachfrage unserer Redaktion, dass es seit Dienstagabend seine Isolierstation wieder in Betrieb genommen hat. „Dort behandeln wir derzeit zwei positiv auf Covid-19 getestete Akutpatienten“, so Pressesprecherin Michiko Pubanz. „Die Patienten wurden uns angekündigt. Für andere Personen bestand kein Risiko, da der Zugang zur Station über einen abgetrennten Bereich und unter hohen Infektionsschutzmaßnahmen erfolgt ist.“ Das benachbarte Rems-Murr-Klinikum in Winnenden bekommt bis Anfang Dezember in einem Interimsbau solch eine Isolierstation für Patienten, die wegen oder mit einer ansteckenden Krankheit eingeliefert werden. Ältere Krankenhäuser haben solche Stationen, neuere nicht, weil jahrzehntelang keine Pandemie mehr vorgekommen ist.