Winterbach

Corona in Winterbach: Vermutlich viele Kinder infiziert

Corona Abstrich test symbol symbolbild
Laura Herrmann war Anfang März in Österreich im Skiurlaub gewesen, danach hatte es in ihrer Reisegruppe mehrere Corona-Fälle gegeben. Ihr eigenes Testergebnis fiel negativ aus. © Benjamin Büttner

Winterbach.
Eine 40-jährige Frau aus Winterbach ist mit dem Coronavirus infiziert. Dies gab das Gesundheitsamt des Rems-Murr-Kreises am Samstag (14.03.) bekannt. Bei der Frau handelt es sich um eine Urlaubs-Rückkehrerin aus Ischgl, Österreich, welches vom Robert-Koch-Institut nun auch als Risikogebiet eingestuft wurde. Ihr Gesundheitszustand ist laut Gesundheitsamt gut. Im Haushalt der Frau leben zwei Kinder, die mit vielen anderen Kindern Kontakt hatten: Es könnten eine Reihe von Infektionen vorliegen, die aber bisher nicht bestätigt sind.

Die Ortspolizeibehörde der Gemeinde Winterbach hat am Samstag eine sofortige häusliche Quarantäne für die betroffene Person und deren direktes häusliches und familiäres Umfeld angeordnet. Da nach Einschätzung des Gesundheitsamtes stark davon auszugehen ist, dass die beiden im selben Haushalt lebenden Kinder ebenfalls mit dem Virus infiziert sein könnten, werden nun folgende Winterbacher Bildungseinrichtungen bereits ab Montag, 16. März, geschlossen bleiben. Zum einen das Kinderhaus Lerchenstraße, als auch die gesamte Lehenbachschule.

Da das ältere Kind als Schüler der Lehenbachschule verschiedene Betreuungsangebote und auch die Kernzeitbetreuung und die Schul-Mensa besucht hatte, ist es hier zu einer starken Durchmischung und vielfältigem Kontakt zwischen den verschiedenen Altersklassen der gesamten Schule gekommen. Um ein mögliches weiteres Ansteckungsrisiko und eine Verbreitung des Virus im Umfeld der Schule und des Kinderhauses zu vermeiden, kann für Schülerinnen und Schüler der Lehenbachschule und für Kinder des Kinderhauses Lerchenstraße die nächsten 14 Tage keine Notbetreuung stattfinden. Allen betroffenen Schülerinnen und Schülern, Kindergartenkindern, Lehrerinnen und Lehrern, als auch Erzieherinnen und Erziehern wird nach Empfehlung des Gesundheitsamtes dazu geraten, die nächsten 14 Tage zu Hause bleiben und Kontakte zu meiden. Hierbei handelt es sich ausdrücklich um eine Empfehlung des Gesundheitsamtes.

Das Gesundheitsamt steht bezüglich des Falles weiterhin in engem Austausch mit der Gemeindeverwaltung und dem staatlichen Schulamt. Die Gemeinde Winterbach bittet alle betroffenen Personen um Verständnis und Unterstützung.

Das Gesundheitsamt hat eine Hotline unter der Telefonnummer 07151 / 501 3000 eingerichtet, an die sich Bürgerinnen und Bürger werktags wenden können.