Winterbach

Damit der Ort wieder zum Leben erwacht: Handwerkerbund startet Aktion für Händler, Gastronomen und Dienstleister

Wir für Winterbach
„Wir für Winterbach“: Bürgermeister Sven Müller und Andreas Tempes, Vorsitzender des Handwerkerbundes, in Kapuzenpullis, die man jetzt in Winterbach kaufen kann und die Geld für ein gemeinnütziges Projekt bringen sollen. © Klamann

Der Winterbacher Handwerkerbund will mit einer Solidaritäts- und Werbeaktion für Gastronomen, Händler und Dienstleiter im Ort ein Zeichen in der Corona-Krise setzen. „Nicht nur motzen und schlecht drauf sein“, beschreibt Bernd Waldheim, der mit seiner Werbeagentur mitmischt, das Motto. „Wir wollen das wieder ankurbeln und was Positives machen.“ Durch den Verkauf von Kapuzenpullovern soll auch ein Erlös rausspringen, von dem dann wiederum die Kinder im Ort etwas haben.

„Wir können uns

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich