Winterbach

Die Aufzugs-Türme am Bahnhof Winterbach sind über Nacht spurlos verschwunden

Bahnhofs-Aufzüge
Nur noch die Absperrungen weisen darauf hin, wo bis zur vergangenen Nacht die Aufzugs-Türme am Winterbacher Bahnhof standen. © Benjamin Büttner

Wer nicht im Bahnhofsumfeld wohnt, dürfte von der Aktion nichts mitbekommen haben: Über Nacht sind am Winterbacher Bahnhof die beiden elf Meter hohen und zwölf Tonnen schweren Aufzugs-Türme verschwunden. Mit Hilfe eines großen Autokrans wurden sie abtransportiert. Demnächst wiederholen sich die nächtlichen Arbeiten: Dann werden die Schachtgerüste für die neuen Aufzüge aufgestellt, die die alte Pannen-Anlage ersetzen sollen. Für 16. Dezember plant die Bahn das.

Ursprünglich hatte die Bahn zwei Nächte für den Abtransport der beiden Aufzüge eingeplant. Wie eine Bahnsprecherin unserer Zeitung sagte, war die zweite Nacht aber nur als Puffer eingeplant, falls in der ersten nicht alles so klappt wie vorgesehen.

Die  Arbeiten am Bahnhof dauern nun noch mindestens bis Ende März 2022. Bahnnutzer, die keine Treppen laufen können, müssen in der Zwischenzeit weite Wege gehen und zur Überquerung der Gleise die Unterführungen in der Ortsmitte oder bei der Salierhalle benutzen.