Winterbach

Endlich ein Zugang zur Rems im Ort

e800eed1-7f5e-4e0d-8895-b915f1fa99b9.jpg_0
Die Treppe und die Steinstufen am Remsufer unterhalb des Gleisdorfer Platzes sind fertig. Im oberen Bereich des Bildes ist der Unterbau des Sonnendecks erkennbar, das dort mit Holzplanken gebaut wird. © Alexandra Palmizi / ZVW

Winterbach. Die Steinstufen an der Rems unterhalb des Gleisdorfer Platzes sind fertig, im September geht es mit dem Umbau des Platzes selbst weiter. Unter anderem wird für die Remstal-Gartenschau ein Feld mit Wasserfontänen angelegt.

Die Winterbacher haben jetzt einen Zugang zur Rems im Ort. Unterhalb des Gleisdorfer Platzes, zwischen der hölzernen Struvebrücke und der Autobrücke der Ortsdurchfahrt führen Treppenstufen hinunter zum mit Steinstufen terrassierten Remsufer. Die vorher steile Böschung ist viel flacher.

Erster Teil des Gartenschau-Projektes fertig

Damit ist der erste Teil des Gartenschau-Projektes fast fertig. Es fehlt noch das Holzdeck, das im oberen Bereich der Böschung auf das dort bereits eingebaute Metallgestell montiert wird und die Bepflanzung der Böschung mit Stauden und Rasen, die laut Bauamt erfolgt, sobald die komplette Baumaßnahme abgeschlossen ist.

Ab 3. September geht es dann mit dem Umbau des Gleisdorfer Platzes selbst weiter. Die parkartige Fläche, die bisher eher ein Schattendasein fristet, soll ansprechender gestaltet werden. Spiel- und Trainingsgeräte für Jung und Alt sind geplant, außerdem ein Feld mit Wasserfontänen.

Das Projekt für die Remstal-Gartenschau 2019, das aber wohl vor allem den Winterbachern zugutekommen dürfte, soll im November abgeschlossen sein. Die Gemeinde hat dafür Kosten von rund 518 000 Euro eingeplant.