Winterbach

Parkprobleme in Engelberg: Wanderer und Restaurant-Besucher parken Sandweg zu

Parkplatz Sandweg
Derzeit wird im Sandweg in Engelberg gegenüber der „Sandwegklause“ fleißig gebaut, es entstehen neue Wohnhäuser. © Gabriel Habermann

Neu ist die Situation nicht: Schon seit 20 Jahren, sagte Bauamtsleiter Rainer Blessing kürzlich im Winterbacher Gemeinderat, sei das Parken im Sandweg im Ortsteil Engelberg „ein Thema“. Die nahe Musikschule, die „Sandwegklause“ und seit 2019 auch der Weiße Pfad bringen an so manchem Wochenende viel Betrieb und Besucher, die in der schmalen Straße parken. Jetzt hat eine private Bauherrin eine Schotterrasenfläche als Parkplatz gegenüber der „Sandwegklause“ angelegt, die bei Bedarf öffentlich nutzbar sein soll. Der Gemeinderat hat diese noch nachträglich genehmigt.

„Es wäre vielleicht besser gewesen, man hätte sich die Maßnahme genehmigen lassen, bevor man Hand anlegt“, meinte Grünen-Gemeinderätin Heidemarie Vogel-Krüger dazu. Aber „für die besondere Situation im Sandweg ist das sicher eine Entlastung“. Der Engelberger Gemeinderat Jürgen Nachtrieb (BWV) stellte fest: Er fürchte, wenn mal alle Häuser des kleinen neuen Baugebiets im Sandweg bezogen seien, werde die Situation wahrscheinlich noch schlimmer. „So muss man über jeden Parkplatz außerhalb der Straße dankbar sein.“

Straße wurde verbreitert

Insgesamt etwa acht Fahrzeuge könnten bei guter Ausnutzung des Raumes auf der neu angelegten Schotterfläche parken, so schätzt Bauamtsleiter Rainer Blessing.

Im Zuge der Erschließung des neuen Baugebiets im Sandweg hat die Gemeinde die Straße verbreitert, um dem Problem zu begegnen, dass Rettungs- und Müllfahrzeuge nicht mehr durchkommen, auch wenn die Fahrbahnränder zugeparkt sind. Bei der Gemeinde liegt nun eine Unterschriftenliste von Anwohnern aus der Straße vor, die sich das Parkverbot zurückwünschen, das vor der Verbreiterung gegolten habe, berichtete Bürgermeister Sven Müller im Gemeinderat. Das sei nicht vorstellbar, weil der Bebauungsplan die Parkmöglichkeiten an der Straße ausdrücklich vorsehe.

Die Fläche, die nun mit Schotterrasen als Parkplatz ausgebaut wurde, hätte ursprünglich im Zuge des Bebauungsplans auch ein Bauplatz werden sollen. Allerdings hatte, wie Bauamtsleiter Blessing erinnerte, eine Geruchsimmissionsprognose ergeben, dass der Platz zu nah am Schweine- und Kuhstall des benachbarten landwirtschaftlichen Betriebes liegt.

Neu ist die Situation nicht: Schon seit 20 Jahren, sagte Bauamtsleiter Rainer Blessing kürzlich im Winterbacher Gemeinderat, sei das Parken im Sandweg im Ortsteil Engelberg „ein Thema“. Die nahe Musikschule, die „Sandwegklause“ und seit 2019 auch der Weiße Pfad bringen an so manchem Wochenende viel Betrieb und Besucher, die in der schmalen Straße parken. Jetzt hat eine private Bauherrin eine Schotterrasenfläche als Parkplatz gegenüber der „Sandwegklause“ angelegt, die bei Bedarf öffentlich

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper