Winterbach

Warum Naturschützer Fundamentalkritik am geplanten Baugebiet "Riedwiesen" üben, in dem einmal bis zu 500 Menschen wohnen sollen

Riedwiesen Naturschützer
Eva-Maria Gideon und Rudolf Berkemer von der BUND-Ortsgruppe Schorndorf und Umgebung stehen auf dem Damm des Hochwasserrückhaltebeckens zwischen Winterbach und Schorndorf-Weiler, auf der Wiese im Hintergrund soll ein großes neues Wohnviertel entstehen. © Reinhold Manz

Das Baugebiet „Riedwiesen“ im Osten von Winterbach soll in den kommenden Jahren die Winterbacher Einwohnerzahl von rund 7500 auf 8000 anwachsen lassen. Ein großer Sprung, gibt auch Bürgermeister Sven Müller zu, aber wir brauchen ihn: für viele, viele Wohnungssuchende und als Gemeinde, um die Infrastruktur zu erhalten. Umwelt- und Naturschützer sehen das komplett anders. Es geht um die Frage: Wie viel Wachstum wollen, wie viel können wir uns als Gesellschaft mit den begrenzten Ressourcen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar