Winterbach

Wegen Krankheitsfällen beim Personal: Winterbacher Freibad geschlossen

Freibad
Gesperrt waren zuletzt nur die Startblöcke, nun ist das Winterbacher Freibad ganz zu. © ALEXANDRA PALMIZI

In der Vormittagsschicht konnten an diesem Montag noch Schwimmer ihre Runden im Winterbacher Freibad ziehen. Am Nachmittag öffnete das Bad dann nicht mehr – und bleibt bis mindestens Sonntag, 23. August, geschlossen. Der Grund: „Beide hauptamtlichen Schwimmmeister sind krankheitsbedingt ausgefallen“, sagt Sebastian Schneider von der Gemeinde Winterbach. Eine der beiden Fachkräfte war schon länger krank, nun hat es auch die andere erwischt.

„Wir haben am Montagvormittag versucht, eine Vertretung zu organisieren“, sagt Sebastian Schneider. Aber von den vier Mitarbeitern, die zusätzlich zu den ausgebildeten Schwimmmeistern die Badeaufsicht machen, habe keiner weitere Schichten übernehmen können. „Wir bräuchten außerdem jemand, der sich mit der Freibadtechnik auskennt“, sagt Sebastian Schneider.

Deswegen habe man leider den Schritt gehen und sagen müssen, „dass wir bis kommenden Sonntag, 23. August, das Bad schließen“. Ob es danach wieder öffnen könne, könne man erst gegen Ende der Woche absehen und entscheiden. Badegäste sollen es dann auf jeden Fall auf www.winterbach.de erfahren.

Buchungen werden storniert

Alle bereits getätigten Buchungen für diese Woche, werden jetzt storniert. Das Geld für den Eintritt werde dann nicht abgebucht oder, sollte es bereits abgebucht worden sein, zurückerstattet, versichert Sebastian Schneider.

Das Winterbacher Freibad hat nach der Corona-Zwangspause seit 15. Juni wieder geöffnet. Seitdem kann man nur ins Bad, indem man für eine von täglich drei Schichten online ein Ticket bucht unter: https://cm-access.de/winterbach. In jeder Schicht dürfen bis zu 246 Menschen gleichzeitig ins Freibad. Ehrenamtliche Helfer unterstützen das Personal der Gemeinde beim Betrieb unter Pandemie-Bedingungen, an der Kasse und bei der Überwachung der Einhaltung der Regeln.