Winterbach

Weinsafari und verkaufsoffener Sonntag in Winterbach: Mafia-Shiraz und Schoki

Weinsafari
Freuen sich auf die Weinsafari am Sonntag: Sommelier und Weinhändler Daniel Hasert und BdS-Vorstand Dirk Mölter. © ALEXANDRA PALMIZI

Wein und Schokolade, das ist eine gute Kombination, sagt Daniel Hasert, der in Winterbach eine Weinhandlung betreibt und im „Lamm“ in Hebsack Sommelier ist. Das dachte sich auch der Winterbacher BdS und weil gerade eine Winterbacher Schokolade herausgekommen ist, lautet an diesem Sonntag, 16. Oktober, das Motto der Weinsafari mit verkaufsoffenem Sonntag „Schokovino“. 13 Weingüter sind dabei, die in der Ortsmitte gute Tropfen zur Verkostung anbieten. Vorab gibt Daniel Hasert schon mal einige Tipps, was gut zu welcher Schokoladensorte passt, darunter ist ein mafiöser Wein aus Australien.

„Ein Zeichen, dass wir da sind und ein Stückchen Normalität zurückwollen“

Los geht es mit der Weinsafari am Sonntag um 11.30 Uhr, die Geschäfte haben ab 12 Uhr geöffnet. Schluss ist um 17.30 Uhr.

Es ist die erste Winterbacher Weinsafari seit 2019. Nach dem verkaufsoffenen Sonntag im April ist auch dieser jetzt für die örtlichen Händler und Geschäfte eine wichtige Veranstaltung. „Die Weinsafari ist ein Zeichen, dass wir da sind und ein Stückchen Normalität zurückwollen“, sagt Dirk Mölter, Vorstandsmitglied im Bund der Selbstständigen (BdS) und Reisebüro-Inhaber. Die aktuelle Stimmung unter den Winterbacher Gewerbetreibenden sei gemischt, sagt er. Er selbst tue sich in der Reisebranche nach wie vor schwer und kämpfe.

Das Motto für die Weinsafari entstand durch die neu herausgekommene Winterbacher Schokolade. Diese hat die Steuerungsgruppe „Faire Gemeinde“ in diesem Sommer herausgebracht, fair gehandelt, mit Gepa-Siegel und einem Bild des Winterbacher Künstlers Thitz auf der Verpackung. Es gibt sie in drei Versionen: mit 37 Prozent Kakaoanteil, Zartbitter (60 Prozent) und Dunkle Schokolade (70 Prozent).

Der Kakaoanteil einer Schokoladensorte gibt auch vor, welcher Wein gut dazu passt, so erklärt Sommelier Daniel Hasert. „Zu dunkler Schokolade passt eher ein kräftiger Wein. Je höher der Kakaoanteil, desto besser passen die dunklen Rotweine dazu.“ Bei der Weinsafari gibt es zum Beispiel einen Shiraz aus Australien zu verkosten: den „Kings of Prohibition“ des Weinguts Calabria Family Wines. Dieses spielt nicht nur im Namen mit dem Mafia-Thema, der „Kings of Prohibition“ wird auch in einer ungewöhnlichen, an die zwanziger Jahre erinnernden Flasche verkauft, die mehr nach Gin als nach Wein aussieht.

Feinwürzige, feinherbe Rieslinge zu weißer Schokolade

Zu heller oder weißer Schokolade empfiehlt Daniel Hasert denn auch farblich passend einen Weißwein, wie etwa den Moscato D’Asti aus dem Piemont, den es auch bei der Weinsafari gibt. Daneben sei zum Beispiel das Weingut Immich-Batterieberg von der Mosel am Sonntag vertreten. „Die haben feinwürzige, feinherbe Rieslinge, das kann ich mir auch gut vorstellen mit der weißen Schokolade.“ Generell gilt für den Kenner: Zu Schokolade passen besser Weine mit weichen, geschmeidigeren Tanninen.

Das Angebot bei der Weinsafari ist eine Mischung aus internationalen und regionalen Weinen. Zur Winterbacher Schokolade könne man natürlich gut einen Winterbacher Wein trinken, zum Beispiel aus dem Hause Jürgen Ellwanger, meint Daniel Hasert. Dunkelrot aus dem Barriquefass natürlich.

Die Weinsafari funktioniert wie immer so, dass man sich dort zunächst ein Weinglas kauft. Es kostet 7 Euro. Die Erstbefüllung ist inklusive, außerdem ist ein Tragebeutel dabei. Mit Glas und Beutel kann man dann von Stand zu Stand in der Ortsmitte ziehen, Wein verkosten und dazu immer auch ein Stückchen Schokolade probieren.

Aber es gibt natürlich nicht nur Süßes, sondern auch Herzhaftes. Zum Beispiel ist der Schornbacher Grillmeister Benjamin Hehn dabei, außerdem zum Beispiel Bernd Bodamer von der Strandbar 51 mit einem Foodtruck mit Burgern und Currywurst. Aus dem Backhäusle verkauft der CVJM Salzkuchen, Suppe und Hefezopf.

Und das Wetter? Damit steht und fällt so eine Veranstaltung natürlich immer. Den Vorhersagen nach (Stand Freitagnachmittag) gibt es beste Bedingungen mit Sonnenschein und fast sommerlichen Temperaturen von 23 Grad oder mehr.

Winterbacher Schokolade: Wo es sie zu kaufen gibt

Die Winterbacher Schokolade gibt es abseits der Weinsafari inzwischen in noch mehr Läden zu kaufen als beim Start. In Winterbach führen sie: Abramzik-Markt, Daniel’s Weine, Weingut Ellwanger, Frischemarkt Kefer, Blumengeschäft Knauß, Modehaus Raithle, Bäckerei Stritzelberger und Naturkost Trautner. In Schorndorf kann man die Schokolade im Weltladen „El Mundo“ kaufen.

Aus dem Ertrag wird ein Projekt unterstützt, das in Zusammenarbeit mit brasilianischen lndigenen für den Schutz der Bevölkerung und des Regenwaldes kämpft. Hier gibt es mehr Infos dazu.

Wein und Schokolade, das ist eine gute Kombination, sagt Daniel Hasert, der in Winterbach eine Weinhandlung betreibt und im „Lamm“ in Hebsack Sommelier ist. Das dachte sich auch der Winterbacher BdS und weil gerade eine Winterbacher Schokolade herausgekommen ist, lautet an diesem Sonntag, 16. Oktober, das Motto der Weinsafari mit verkaufsoffenem Sonntag „Schokovino“. 13 Weingüter sind dabei, die in der Ortsmitte gute Tropfen zur Verkostung anbieten. Vorab gibt Daniel Hasert schon mal einige

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper