Winterbach

Wieder einmal Probleme mit den Aufzügen am Winterbacher Bahnhof - wann tauscht die Bahn sie aus?

Bahnhofs-Aufzüge
Schon seit Jahren sorgen die Aufzüge am Winterbacher Bahnhof für Probleme. Archivfoto. © ALEXANDRA PALMIZI

Am vergangenen Samstag musste die Winterbacher Feuerwehr zwei Personen befreien, die am Bahnhof in einem Fahrstuhl eingeschlossen waren. Das vermeldete sie auf ihrer Facebook-Seite. Die Aufzüge am Winterbacher Bahnhof bereiten Fahrgästen schon seit langem Probleme. 2019 musste die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde zum Beispiel elfmal ausrücken, um Menschen aus einem Aufzug am Bahnhof zu befreien.

Was sagt die Bahn zu den Vorfällen?

Weil immer wieder Menschen in den Aufzügen stecken blieben, versprach die Deutsche Bahn, Anfang 2020 die Türen der Aufzüge auszuwechseln. Diese waren laut dem Unternehmen die Hauptfehlerquelle für die Ausfälle. Die Bahn kündigte außerdem an, 2021 die Aufzüge am Winterbacher Bahnhof komplett auszuwechseln. Zwar, so damals die Aussage, hätten sie eine Laufzeit von 20 Jahren noch bis 2023, wegen der anhaltenden Probleme, wollte das Unternehmen aber früher tätig werden. Nach dem neuesten Fall haben wir uns bei der Bahn erkundigt, warum die Aufzüge immer noch Probleme bereiten und wann sie ausgetauscht werden sollen.

Ein Bahnsprecher betonte auf unsere Nachfrage, dass die Deutsche Bahn alles tue, damit die technischen Anlagen, die die Stufenfreiheit sicherstellen, auch funktionieren. „Um die gebotene Zuverlässigkeit im Bahnhof Winterbach wieder herzustellen, wird die bestehende Anlage gegen eine neue getauscht“, so der Sprecher. „Die Erneuerung der Aufzüge steht dieses Jahr an. Nach derzeitigem Planungsstand sollen die Arbeiten im Sommer 2021 beginnen.“ Da bei den erforderlichen Arbeiten auch das gesamte Schachtgerüst ausgetauscht werde, sei dafür eine Bauzeit bis zum Frühjahr 2022 vorgesehen.

Wie oft bleiben Menschen stecken?

„Das war jetzt das erste Mal in diesem Jahr“, sagt Uwe Hetzinger, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Winterbach, auf die Frage, ob die Aufzüge momentan wieder öfters Probleme bereiten. Auch in den vergangenen Monaten habe die Feuerwehr niemanden aus einem Aufzug am Bahnhof befreien müssen. „Aber es ist natürlich durch Corona viel weniger los am Bahnhof“, sagt der Kommandant. „Ich denke, das Hauptproblem ist, wenn die ganzen Schüler unterwegs sind.“ In der Vergangenheit waren es oft junge Menschen, die die Feuerwehr befreien musste. Da viele Schülerinnen und Schüler momentan aber im Fernunterricht sind, ist es auch am Winterbacher Bahnhof ruhiger als normalerweise.

Die Möglichkeit, dass eine Person im Aufzug stecken bleibt, verringert sich dadurch natürlich. Es bleibt zu hoffen, dass der Austausch der Aufzüge eine Besserung bedeutet und die Feuerwehr bald überhaupt nicht mehr ausrücken muss, um Menschen aus einem Fahrstuhl am Bahnhof zu retten – mal wieder.

Am vergangenen Samstag musste die Winterbacher Feuerwehr zwei Personen befreien, die am Bahnhof in einem Fahrstuhl eingeschlossen waren. Das vermeldete sie auf ihrer Facebook-Seite. Die Aufzüge am Winterbacher Bahnhof bereiten Fahrgästen schon seit langem Probleme. 2019 musste die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde zum Beispiel elfmal ausrücken, um Menschen aus einem Aufzug am Bahnhof zu befreien.

{element}

Was sagt die Bahn zu den Vorfällen?

Weil immer wieder

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper