Tipps der Redaktion

Bühnenbiografie über Leben und Wirken Karl Valentins

Theater Valentin
Andreas Nickl und Heike Feist spielen Episoden aus dem Leben des Komikers Karl Valentin. © Pavol Pudnoki

Was tun, wenn die bayrische Bühnenpartnerin krank ist und man als Ersatz nur eine Schauspielerin aus Brandenburg bekommt? Valentin auf Brandenburgisch? Des wird doch eh nix! Heike Feist (aus Neuruppin) und Andreas Nickl (aus München) erzählen beim Gastspiel am Freitag, 24. September, 20 Uhr, in der Strümpfelbacher Halle, Kirschblütenweg 8, aus dem Leben des klapperdürren Komikers Karl Valentin, der schwarz sah - aus Prinzip.

Vor jedem Bühnenauftritt zittert er, aus Angst, seinen Text zu vergessen. Der leidenschaftliche Hypochonder Valentin („Gar nicht krank ist auch nicht gesund!“) reist ungern, schon gar nicht zu Auftritten und erst recht nicht mit dem Auto! Er hält das neue Technikwunder für viel zu schnell – könnt’ ja was passieren.

Trotzdem wurde Karl Valentin zu einem der bis heute berühmtesten und beliebtesten seines Fachs.

Die Bühnenbiografie aus der Feder von Schauspielerin und Theaterautorin Heike Feist („Schöner Scheitern mit Ringelnatz“, „Dies schon wieder - Hildegard von Bingen“ und andere) feiert Mitte September ausverkaufte Premiere in Berlin. Der Eintritt zur Aufführung in Weinstadt kostet 18 Euro, ermäßigt 16 Euro. Karten gibt’s bei www.easyticket.de sowie an der Abendkasse. Für den Einlass gilt die 3G-Regel.