Tipps der Redaktion

Die Reise der „Wings“ geht weiter

Wings David Klopp
In Urbach werden die Wings mit dem Feirigen Elias und Musik der Gruppe Carolezmer begrüßt. © Pressebild

Urbach. Die Reise geht weiter: Und nun sind die Wings in Urbach gelandet. Das bewegliche Kunstprojekt wird am Samstag, 25. September, 17 Uhr, beim Turm an der Birke eröffnet. Einleitende Worte spricht Bürgermeisterin Martina Fehrlen, musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von Mitgliedern der Gruppe „Carolezmer“.

Im Anschluss an den offiziellen Teil besteht die Gelegenheit, im Rahmen eines kleinen Stehimbisses mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Bei dieser Gelegenheit wird unter anderem Ofenfrisches aus dem „Feirigen Elias“, einem mobilen Backhäusle aus Urbach, und selbst gemachtes Eis von der Familie Fritz vom Hegnauhof serviert.

Der Land-Art-Künstler David Klopp aus Winterbach und der Metallgestalter Albrecht Rühle aus Weinstadt haben gemeinsam das bewegliche Kunstprojekt Wings geschaffen.

Die Installation besteht aus drehbaren Flügeln, die an hohen Metallstäben über der Erde schweben. An die Flügel aus geschmiedetem Stahl sind filigrane Bastfasern geknüpft, die sich im Wind bewegen und in der Sonne leuchten.

Die Wings können im Kreislauf der Jahreszeiten an besonderen Orten erlebt werden, bevor sie dann wie Wandervögel weiterziehen. So schaffen sie einen Lichtpunkt im öffentlichen Raum und machen auf den ständigen Wandel in der Natur aufmerksam.

Bis 15. Oktober in Urbach

Nach der Premiere im Frühjahr in Weinstadt und dem Sommer in Winterbach sind die Wings jetzt im Herbst vom 25. September bis 15. Oktober in Urbach zu sehen.

Der Standort am Rande des Schurwaldes liegt auf einer sanft abfallenden Wiese und öffnet den Blick in Richtung Unteres Remstal und Ostalb. Als Landmarke und Wegweiser für Besucherinnen und Besucher dient der weithin sichtbare, geschwungene Turm, der im Rahmen der Remstal Gartenschau in Urbach entstanden ist.

Bei der Eröffnung sind die geltenden Corona-Abstandsregeln einzuhalten. Weitere Infos und einen Lageplan gibt’s auf www.davidklopp.de.