Kleine Kehrwoche

Eine kleine EM-Bilanz

Sammy-Williams  - italy-6320968_1920
Herzlichen Glückwunsch an Italien zum verdienten EM-Meistertitel! © Pixabay / Sammy Williams

Die EM 2020 ist Geschichte. Herzlichen Glückwunsch an die italienische Mannschaft für diesen verdienten Titel! Und meinerseits gibt es eine kleine Bilanz hinsichtlich der Begebenheiten, die nicht unbedingt mit dem Spiel zu tun hatten, aber sicher in Erinnerung bleiben werden.

Italien ist im Finale der Sympathieträger – auch weil das Verhalten englischer Fußballfans schier unerträglich ist. Kriegs-Lieder gegen Deutschland; Verhöhnen des weinenden Fußball-Mädchens; Buhrufe bei Nationalhymnen; den dänischen Torwart mit einem Laserpointer blenden; versuchte Stürmung des Stadions; und der jetzt aufbrausende Rassismus gegen eigene (!) Spieler – „fair play“ geht anders. Kleine Ehrenrettung: John Hughes aus Wales, der für das weinende Mädchen Geld sammelte, um zu zeigen, dass nicht alle Briten schlecht seien. Satte 42.300 Euro kamen zusammen, die jedoch die Familie des Mädchens dankend an Unicef weiterleiten ließ.

Blamiert hat sich oft auch die UEFA: Vorneweg durch das Verbot der Regenbogenfarben am Münchner Stadion, um ein Zeichen gegen ungarische Missstände zu setzen. UEFA und auch FIFA dürfen es nicht ignorieren, wenn Länder, denen sie sportliche Bühnen bieten, menschliche Grundrechte anstatt Bälle mit Füßen treten. Erinnern wird man sich auch an das Schicksal des Dänen Christian Eriksen – ebenso an die Cola von Cristiano Ronaldo.

Erwartungsgemäß undankbar verlief der Abschied von Jogi Löw nach dem verlorenen Spiel gegen England. Da waren sie wieder, die Besserwisser und Couch-Strategen, die Stammtisch-Analysten und Clubraum-Profis. Immerhin rief ein Radiosender zu Danksagungen an Jogi auf. Und dem möchte ich mich gerne anschließen: Ich bin ihm dankbar für einige gewaltige Schritte, die er den deutschen Fußball vorangebracht hat – sportlich wie auch gesellschaftlich. Und ich werde ihn sicher vermissen.

Ein Sommermärchen war das leider nicht. Allzu oft haben bittere Wahrheiten die möchtegern-heile Fußballwelt eingeholt. Den deutschen Fußball-Fans bleibt – sagen wir es mit Star Wars – eine „neue Hoffnung“, die sich auf die Fußball-WM in nicht einmal einem Jahr richtet. Dann hoffentlich mit neuem Enthusiasmus, mehr Rückhalt fürs deutsche Team; hoffentlich wieder als echtes Fußball-Sommerfest – und hoffentlich mit noch mehr nützlichen Produkt-Tipps von und mit Bastian Schweinsteiger!

Freundliche Grüße, Ihr Mathias Schwappach