Tipps der Redaktion

Jazz-Matinee mit New Solid Jazz Sextett

New Solid Jazz Sextett
Das New Solid Jazz Sextett ist mit lockeren, frischen Arrangements von bekannten und weniger gespielten Titeln zu hören. © Pressebild

Winnenden. Unverkopftes Spiel mit viel Spaß und ohne stilistische Scheuklappen –das zeichnet alle Musiker des New Solid Jazz Sextetts aus – zu hören am Sonntag, 1. August, bei einer Jazz-Matinee um 11 Uhr im Theater Alte Kelter, Paulinenstraße 33.

Eberhard Budziat arrangiert als Posaunist und Bandleader farbige Kompositionen mit Wurzeln in der Tradition und mit kreativer Neugier auf Neues. Reinhold Uhl ist als versierter Saxophonist in allen Stilarten des Jazz zu Hause. Er begeistert mit dynamischen Soli in freier Improvisation.

Stefan Veith ist stilistisch breit aufgestellt und spielt fulminante Soli mit rhythmischer Perfektion. New Solid profitiert von den Ideen des Jazzdozenten mit der Posaune. Werner Bystrich, das Urgestein der Reutlinger Jazzszene, ist der Lyriker am Flügelhorn. Er ist unter anderem Leiter der Mainstream Sessions im Stuttgarter Jazzclub „Mitte“.

Rainer Guth ist am längsten beim Solid-Sextett. Er stieg jazzhungrig vom Cello zum Kontrabass um und beeinflusste wesentlich die Entwicklung der Band. Robert (Bob) Lee, als gebürtiger Schweizer „swiss stick machine“ genannt, hält mit seinem Groove die Band zusammen, musikalisch und als Bandmanager. Er war jahrelang Drummer sowohl in Kleingruppen als auch in bekannten Bigbands.

Karten für 15 Euro können nur unter0 71 95/38 39 bestellt werden. Jugendliche haben wie immer freien Eintritt. Die Anzahl der Plätze ist wegen Corona eingeschränkt. Veranstalter ist der Förderverein Alte Kelter.