Tipps der Redaktion

Jazz-Quartett FUMMQ zu Gast bei Professor Pröpstls Puppentheater

FUMMQ
Das Ferenc und Magnus Mehl Quartett spielt auf Professor Pröpstls Puppentheaterbühne in Backnang. © Katharina Schlipf

Backnang. Der Jazz-Preisträger 2015 des Landes Baden-Württemberg Magnus Mehl ist am Dienstag, 19. Oktober, um 20 Uhr mit dem Ferenc und Magnus Mehl Quartett FUMMQ in Professor Pröpstls Puppentheater zu Gast.

Der Veranstalter schreibt: Die Formation FUMMQ um die Brüder Magnus und Ferenc Mehl hat sich ganz dem modernen Jazz verschrieben. Das knackige und spannungsgeladene Bandkonzept reicht von fetzigen Eigenkompositionen bis hin zu gefühlvollen Balladen. Ohne Berührungsängste schöpfen die vier aus den Vollen der Jazzgeschichte, begeistern aber trotzdem mit ihrer ganz persönlichen, explosiven Musik.

Mit Magnus Mehl (Altsax, Sopransax), Ferenc Mehl (Drums), Martin Schulte (Gitarre) und Fedor Ruskuc (Bass) besteht die Band aus jungen Musikern, die größtenteils das Bundesjugendjazzorchester oder diverse Landesjazzorchester durchlaufen haben. Einen Namen hat sich das Ensemble unter anderem mit Auftritten beim Elorrio Jazz- and Bluesfestival (Spanien) und dem bundesweiten Nachwuchsfestival in Leipzig sowie durch zahlreiche Clubauftritte gemacht. Im Juli 2006 gewann es unter dem Namen „Magnus Mehl Quintett“ den ersten Preis beim europaweit ausgeschriebenen Wettbewerb des Getxo Jazzfestivals; 2006 belegte FUMMQ den zweiten Platz beim 28. Internationalen Hoilaart Jazzwettbewerb und den ersten Preis beim internationalen Jimmy Woode Jazzaward.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.fummq.de und www.magnusmehl.de.

Der Eintritt kostet 20 Euro. Kartenreservierungen sind über unsere Homepage www.kasperl-theater.net möglich. Da Plätze nur sehr begrenzt vorhanden sind, bitten wir Sie um frühzeitige Reservierung.

Professor Pröpstls Puppentheater ist eine eigenständige Bühne im historischen Bandhaus in der Altstadt von Backnang. Neben Puppentheater für die Kleinen und Großen gibt es dort für Erwachsene Theater, Lesungen, Live-Musik und Kleinkunstveranstaltungen mit und ohne Kasperl.