Tipps der Redaktion

Schäflesstand mit wolligen, regionalen Produkten

Schafschurfest Stetten
Schafscherer Achim Pfeffer gewährte beim Schafschurfest 2019 Einblicke in sein Handwerk – in diesem Jahr musste das Fest leider ausfallen. © Pressebild

Der Schafwanderweg ist ein Gemeinschaftsprojekt engagierter Bürger und der Gemeinde Kernen.

Bei den Schafrassen handelt es sich um alte und teilweise stark vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen. Das Kärntner Brillenschaf beispielsweise war 1984 die „Gefährdete Nutztierrasse des Jahres“. Früher halfen Nutztiere den Menschen auf vielfältige Weise, ihr Tagwerk zu verrichten, für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. In den letzten 100 Jahren wurden diese alten Rassen aber von Hochleistungsrassen, die größeren Gewinn versprechen, verdrängt. Dabei haben alte Rassen viele Vorteile. So sind sie genügsamer, widerstandsfähiger, temperamentvoll, fruchtbar und an ihre Umwelt gut angepasst.

Noch an drei Samstagen im November und Dezember wird der Schäflesstand der Initiative „Schafwanderweg“ in der Einfahrt von Familie Brencher im Mühlgartenweg 15 in Kernen aufgebaut.

Jeweils an den Samstagen 21. und 28. November sowie am 5. Dezember können sich Besucher von 10 bis 18 Uhr über den Kerner Schafwanderweg informieren und nachhaltige regionale Naturprodukte einkaufen, wie zum Beispiel Lammfelle vom Kerner Schafwanderweg, Rohwolle von Schafen zum Basteln und Dekorieren, Rohwolle für Hochbeete, Schafwolle zum Stricken, Pullover, Jacken, Socken, Filzeinlegesohlen, Pantoffeln, Decken und Taschen aus Schafwolle und vieles mehr.

Mit dem Erlös wird die Arbeit des Kerner Schafwanderwegs unterstützt. Weitere Informationen gibt es auf www.schafwanderweg.de.

Aufgrund der häufig wechselnden Bestimmungen rund um die Coronapandemie sollten Interessierte noch einmal kurzfristig am jeweiligen Termin auf der Homepage der Initiative prüfen, ob der Stand stattfinden kann.