Tipps der Redaktion

Sie alle haben ihn, den Blues. . .

Calo Rapallo
Ein sizilianischer Remstäler liebt den Blues: Calo Rapallo ist beim Frühschoppen in der Strandbar 51 zu hören. © siehe Bildtext

Winterbach. Die Kulturinitiative Rock veranstaltet am Wochenende 6. bis 8. August drei Open-Air-Konzerte im Biergarten der Strandbar 51, Remsstraße 51 in Winterbach. Geöffnet ist die Strandbar ab 19 Uhr. Zurzeit gibt es Platz für 200 Personen, bestuhlt und mit ausreichendem Abstand.

Generell gilt bei allen Veranstaltungen die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Kai Strauss & The Electric Blues All Stars

Das Musikwochenende startet am Freitag, 6. August, 20 Uhr, mit Kai Strauss & The Electric Blues All Stars. Der Eintritt kostet 22 Euro.

Kai Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer Bluesmusiker, denen auch amerikanische Kollegen und Kritiker einen authentischen Stil attestieren. Musikalisch aufgewachsen in Deutschlands Blues-Hochburg Osnabrück, erspielte sich Strauss in den zurückliegenden 25 Jahren einen festen Platz in den Herzen der Bluesgemeinde.

Dede Priest & Johnny Clark’s Outlaws

Den zweiten Konzertabend bestreiten Dede Priest & Johnny Clark’s Outlaws am Samstag, 7. August. Los geht’s um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 22 Euro.

Dede Priest, aufgewachsen in Texas, hat sich durch kontinuierliche Auftritte einen Namen gemacht. Die stimmgewaltige Dame bewegt sich mit ihrer Gitarre und Geige zwischen authentischem Blues, (Südstaaten-) Rock und Folk. Johnny Clark’s Outlaws ist eine klassische Drei-Mann-Texas-Blues-Band, tief verwurzelt in den amerikanischen Musiktraditionen. Die Modernität macht sich dabei an einem modifizierten Retro-Sound fest, der Grenzen sprengt.

Dede Priest & Johnny Clark’s Outlaws schaffen eine elektrische Atmosphäre, wo Blues auf Punk-Rock, Folk und Country trifft und ein eigener moderner Cross-over-Stil kreiert wird.

Frühschoppen mit Calo Rapallo

Zum Frühschoppen am Sonntag, 8. August, 11 Uhr, ist Calo Rapallo zu Gast. Der Eintritt kostet 16 Euro.

„Man muss nicht unbedingt ein Schwarzer aus Mississippi sein, um den Blues spielen zu können. Man muss ihn nur haben - den Blues.“ Calo Rapallo, gebürtiger Sizilianer, lebt im Remstal - und hat den Blues.

Calo hat sie alle bespielt, die einschlägigen Clubadressen im Stuttgarter Raum, seine Heimat wurde jedoch bald der Schorndorfer Club Manufaktur, wo er unvergessliche Gigs inszenierte. In über 30 Jahren Bühnenpräsenz hat sich Calo Rapallo einen Ruf als ernstzunehmender Musiker weit über den Stuttgarter Raum hinaus erspielt.

Tickets verbindlich reservieren

Eintrittskarten können nur verbindlich per Formular auf den jeweiligen Konzertseiten auf der Homepage www.kulturinitiative-rock.de reserviert und dann an der Abendkasse bezahlt werden.