Tipps der Redaktion

Theatermonolog „Judas Iskarioth“

Judas Knut Landsgesell
Im Rahmen der Nacht der offenen Kirchen geht es in einem Theatermonolog um Judas, den „größten Verräter aller Zeiten“. © Jörg Fieldler

Schorndorf. Der Theatermonolog „Judas“ mit Knut Landsgesell ist am Samstag, 25. September, der Nacht der offenen Kirchen, in Schorndorf zu erleben. Beginn in der katholischen Heilig-Geist-Kirche in der Friedhofstraße 9 ist um 20.30 Uhr.

Nach über 2000 Jahren versucht der „größte Verräter aller Zeiten“, seine Tat, seine Zweifel, Enttäuschung und Sehnsüchte psychografisch aufzuarbeiten, ohne die Verantwortlichkeit seines Handelns zu leugnen.

Höchste Zeit, wie er meint. Denn schließlich hätte es ohne ihn und seine Tat auch Kreuzigung und Auferstehung, also die Erfüllung des göttlichen Heilsplans, nicht gegeben. Und so ging des einen Weg gen Himmel, während der andere zur Hölle fuhr. . .

In dem anderthalbstündigen Theatermonolog der niederländischen Autorin Lot Vekemans schlüpft Knut Landsgesell empathisch in die Rolle des Judas Iskarioth.

Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8, Euro im Vorverkauf; an der Abendkasse 12 beziehungsweise 10 Euro.

Karten gibt es im katholischen Pfarrbüro Heilig-Geist,0 71 81/97 84 30, und in der katholischen öffentlichen Bücherei Winterbach,0 71 81/4 76 99 10. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.