Tipps der Redaktion

Volosi: Rhythmen, Klänge und Harmonien aus den Karpaten

Volosi
Das Quintett Volosi gastiert im Stiftskeller. © siehe Bildtext

Die Geschichte von Volosi beginnt 2010 tief im Herzen der Karpaten. Der klassisch ausgebildete Violinist Krzysztof Lason plant seine Hochzeitsfeier in den Bergen. Er ist auf der Suche nach einer ganz speziellen musikalischen Atmosphäre, damit dieses Fest im Karpatendorf Istebna für die Gäste unvergesslich bleiben wird und vor allem einen authentischen lokalen Touch bekommt. Er und sein Bruder Stanislaw, seines Zeichens Cellist, entdecken bei den Vorbereitungen drei außergewöhnlich talentierte traditionelle Musiker. So trifft bei Volosi ein Trio der Karpatentraditionen auf ein Duo mit ausgefeiltem klassischen Hintergrund.

Volosi gelingt Einzigartiges, indem sie die Grenzen ihrer Streichinstrumente überschreiten. Die Wurzeln ihrer Musik liegen in den Karpaten und dennoch ist sie modern, kraftvoll und emotional. Volosi zu sehen und zu hören kann in Trance versetzen.

Ihrem Debüt beim New Tradition Festival 2010 folgen Auszeichnungen und Auftritte auf der ganzen Welt. Sie sind gefragte Gäste bei den renommiertesten Festivals und Veranstaltungsorten.

Musiker: Krysztof Lason, Geige, Stanislaw Lason, Cello, Zbigniew Michalek, Geige, Jan Kazmarzyk, Bratsche, Dudelsack, und Robert Waszut, Kontrabass. Weitere Informationen über das Quintett gibt es im Internet unter www.volosiband.com.

Karten kosten im Vorverkauf und an der Abendkasse 15 Euro, die Ermäßigung beträgt 3 Euro.

Vorverkauf erfolgt nur online durch anderen Anbieter: https://www.keyvent.com/de/events/volosi-3714.

Dort stehen auch die jeweils aktuellen Hinweise zu den Corona-Maßnahmen.