VfB Stuttgart

Mitgliederversammlung wird verschoben: Neuer Termin Ende des Jahres?

Claus Vogt
Durch die Verschiebung verlängert sich die Amtszeit des aktuellen Präsidenten Claus satzungsgemäß bis zur Durchführung der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung. © ZVW/Benjamin Büttner

Der VfB Stuttgart verschiebt aufgrund der Corona-Pandemie seine ursprünglich für den 11. Oktober 2020 geplante Mitgliederversammlung. Die durch das Covid-19-Gesetz eingeräumte Sonderregelung zur Durchführung einer virtuellen Versammlung werde nicht weiterverfolgt, teilte der Zweitligist am Mittwoch (10.06.) mit. Die MV hätte in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle stattfinden sollen. „Wir wollen keine so bedeutende Mitgliederversammlung mit der Präsidentenwahl virtuell abhalten, wenn uns wahrscheinlich ein paar Monate später wieder eine Präsenzveranstaltung möglich erscheint“, erklärt der Vereinsbeiratsvorsitzende Wolf-Dietrich Erhard.

Amtszeit von Claus Vogt verlängert sich 

Durch die Verschiebung verlängert sich die Amtszeit des aktuellen Präsidenten Claus Vogt satzungsgemäß bis zur Durchführung der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung. Vogt, der im Dezember 2019 als Nachfolger des zurückgetretenen Wolfgang Dietrich gewählt worden war, äußert sich wie folgt: „Wir planen die Durchführung der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung so früh als möglich und vielleicht sogar noch zum Jahresende, aber immer unter Berücksichtigung des Pandemiegeschehens, des rechtlichen Rahmens und räumlicher Verfügbarkeiten und geben den neuen Termin den Mitgliedern des VfB Stuttgart 1893 e.V. frühestmöglich bekannt.“