VfB Stuttgart

Nach Corona-Zwangspause: Erster VfB-Termin festgelegt

VfB Stuttgart Fußball Bundesliga Ball Spieler Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Nach neun Wochen Pause wird in Deutschland bald wieder der Ball rollen: Die 36 Profivereine entschieden sich am Donnerstag (07.05.) auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) dafür, den Spielbetrieb wie von Bund und Ländern vorgegeben erst in der zweiten Mai-Hälfte fortzusetzen. Die 1. Liga startet demnach am 16. Mai. Für den VfB Stuttgart geht es am Sonntag (17.05./13.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden weiter.  

Zwei weitere Corona-Fälle 

Unterdessen wurden bei der zweiten Testwelle zwei weitere Positiv-Befunde festgestellt. Daher mahnte DFL-Chef Christian Seifert eindringlich: "Jedem muss klar sein: Wir spielen auf Bewährung. Ich erwarte von jedem, dass er dieser Verantwortung gerecht wird. Unser Konzept kann nur das Ziel haben, Infektionen frühzeitig zu entdecken." In einer ersten Testreihe waren von 1724 Proben zehn positiv ausgefallen.

Bevor es losgeht, müssen sich alle Teams in eine einwöchige Quarantäne begeben. Die Politik hatte diese Maßnahme und die Einhaltung von strikten Hygieneregeln, die auch Bestandteil des DFL-Konzepts sind, zur Bedingung für eine Saison-Fortsetzung gemacht. "Ein bisschen Bauchgrummeln hat jeder dabei. Die Liga steht auch schwer unter Bewährung, das einzuhalten. Die Öffentlichkeit wird genau hinschauen", sagte Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder am Donnerstag im Radiosender Bayern1.

Relegations-Spiele sollen stattfinden

Seifert verkündete zudem, dass die DFL befristet fünf Auswechslungen pro Mannschaft erlauben werde, sollte die FIFA diese Regelung beschließen. Weiter vorgesehen ist auch eine Relegation zwischen dem Tabellen-16. der 1. Liga und dem Dritten der 2. Liga. Einen Termin dafür nannte Seifert allerdings nicht, die Spiele müssten aber nach dem geplanten Saisonende der Ligen am 27. und 28. Juni stattfinden. Somit könnten zumindest diese Partien sogar nach dem 30. Juni und damit nach dem Auslaufen einiger Verträge stattfinden. Ob es auch Entscheidungs-Spiele zwischen dem Drittletzten der 2. Bundesliga und dem Dritten der 3. Liga geben wird, hängt laut Seifert von einer Entscheidung über einen möglichen Restart in Liga drei ab.

Re-Start mit Spieltag 26

2. Bundesliga

Samstag, 16.05.

  • 13 Uhr: SSV Jahn Regensburg - Holstein Kiel
  • 13 Uhr: VfL Bochum - 1. FC Heidenheim
  • 13 Uhr: SpVgg Greuther Fürth - Hamburger SV
  • 13 Uhr: Karlsruher SC - SV Darmstadt 98
  • 13 Uhr: Erzgebirge Aue - SV Sandhausen

Sonntag, 17.05.

  • 13.30 Uhr: SV Wehen Wiesbaden - VfB Stuttgart
  • 13.30 Uhr: Hannover 96 - SG Dynamo Dresden
  • 13.30 Uhr: DSC Arminia Bielefeld - VfL Osnabrück
  • 13.30 Uhr: FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg

1. Bundesliga 

Samstag, 16.05.

  • 15.30 Uhr: Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn
  • 15.30 Uhr: FC Augsburg - VfL Wolfsburg
  • 15.30 Uhr: Borussia Dortmund - FC Schalke 04
  • 15.30 Uhr: RB Leipzig - SC Freiburg
  • 15.30 Uhr: TSG Hoffenheim - Hertha BSC Berlin
  • 18.30 Uhr: Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach

Sonntag, 17.05.

  • 15.30 Uhr: 1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05
  • 18 Uhr: Union Berlin - FC Bayern München

Montag, 18.05.

  • 20.30 Uhr: SV Werder Bremen - Bayer Leverkusen