Für 35 Milliarden US-Dollar

Chipkonzern AMD will Xilinx kaufen

Chiphersteller AMD
Die Übernahme verleiht AMD vor allem in dem Geschäft mit Chips für Rechenzentren einen Schub. Foto: John G. Mabanglo/EPA/dpa © John G. Mabanglo

Santa Clara (dpa) - Der Chipkonzern AMD will seinen Konkurrenten Xilinx in einem Aktien-Deal für rund 35 Milliarden US-Dollar (29,6 Mrd Euro) kaufen.

Der Preis pro Papier solle bei etwa 143 US-Dollar liegen, teilte das Unternehmen im kalifornischen Santa Clara mit. Eine Xilinx-Aktie könne in 1,7234 AMD-Aktien umgewandelt werden. Das entspreche einer Prämie von 25 Prozent auf den Schlusskurs vom Montag.

Die Übernahme ist damit rund 5 Milliarden Dollar größer als zunächst von Insidern angenommen. Sie verleiht AMD vor allem in dem Geschäft mit Chips für Rechenzentren einen Schub - einem Bereich, in dem vor allem Konkurrent Intel traditionell stark aufgestellt ist.

Erst vor wenigen Tagen hatte Nvidia ebenfalls Übernahmepläne angekündet - das US-Unternehmen will den britischen Chip-Designer Arm schlucken. Vorbehaltlich der Zustimmung etwa von Behörden wird Ende 2021 mit einem Abschluss der Transaktion gerechnet.

© dpa-infocom, dpa:201027-99-98450/2